Nvidia Geforce GTX 680

Grafikkarten   |   Datum: 22.03.2012
Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Nvidia Geforce GTX 680 im Test | Seite 2

Turbo-Geforce setzt neue Maßstäbe

Bildqualität

Bei der Bildqualität hat sich im Vergleich zur letzten Geforce-Generation vergleichsweise wenig getan, aber dort hatten wir mit Ausahme des in Standardkonfiguration matschigen Supersamplings ohnehin kaum etwas zu beanstanden. Einzig eine neue Kantenglättungstechnik führt Nvidia mit der Geforce GTX 680 ein: Temporal Approximate Anti Aliasing (kurz TXAA) kombiniert das bekannte FXAA mit herkömmlichem MSAA (»Multi Sampling Anti Aliasing«).

Nvidia Geforce GTX 680 : Anhand der Samaritian-Demo von Epic zeigt Nvidia die überarbeitete Shader-Kantenglättung FXAA.

Keine Kantenglättung
Anhand der Samaritian-Demo von Epic zeigt Nvidia die überarbeitete Shader-Kantenglättung FXAA.

Während MSAA gegenüber FXAA das klar schärfere und damit bessere Bild liefert, kostet es deutlich mehr Leistung. Mit TXAA werden Polygonkanten lediglich mit 2x MSAA glättet, aus mehreren Winkeln berechnet und Texturkanten per modifiziertem FXAA gefiltert. Mit diesem Kniff will Nvidia laut eigenen Aussagen mit einfachem TXAA die Bildqualität von 8x MSAA erreichen, ohne dabei jedoch wesentlich mehr Leistung zu verbrauchen als mit 2x MSAA. In unseren Test der GTX 680 kann TXAA dieses Versprechen aber nur bedingt einlösen. Zwar profitieren kontrastreiche Kanten sichtbar von TXAA und werden auf den ersten Blick so gut oder gar besser geglättet wie mit 8x AA, allerdings leidet das Bild mit TXAA wie schon mit FXAA unter einer leichten Unschärfe.

Nvidia Geforce GTX 680 : Ohne Kantenglättung pixeln die Kanten von Objektem extrem auf und verunstalten das Bild.

Ohne Kantenglättung
Ohne Kantenglättung pixeln die Kanten von Objektem extrem auf und verunstalten das Bild.

Nvidia Geforce GTX 680 : Das neue, dynamische VSync arbeitet spürbar geschmeidiger. Das neue, dynamische VSync arbeitet spürbar geschmeidiger. Für uns wesentlich spannender ist da das neue Adaptive VSync. Üblicherweise koppelt VSync die Bildwiederholrate an die Aufbaurate des Monitors, um sogenanntes Tearing, also hässliche horozontale Zeilenverschiebungen, zu verhindern. Standardmäßig begrenzt VSync die FPS auf 60. Wenn die Grafikleistung unter diese Marke rutscht, halbiert VSync aber die Framerate. Beim Spielen fällt die extreme Schwankung der Bildwiederholrate durch ein kurzes Ruckeln auf, was im Eifer von Online-Gefechten im ungünstigsten Fall zum unnötigen Bildschirmtod führen kann.

Die Geforce GTX 680 glättet mit adaptive VSync die FPS-Kurve viel weicher, indem es die sonst üblichen großen Sprünge vermeidet. Wenn die FPS unter die Marke von 60 Bildern pro Sekunde fallen, dann reduziert sich die Bildrate beispielsweise nicht auf 30 fps sondern auf die tatsächlich geleisteten 50 oder 47 fps. Im Praxistest funktioniert Adaptive Vsync einwandfrei und führt zu einem subjektiv erheblich weichen Spielablauf. Nichts geändert hat sich hingen bei dem anisotropen Filter. Der arbeitet wie bisher sehr sauber und liegt auf einem (sehr hohen) Niveau mit dem der Konkurrenz.

Technische Daten

Geforce GTX 680

Geforce GTX 580

Radeon HD 7970

Grafikchip

GK104

GF110

Tahiti XT

Fertigung

28nm

40nm

28nm

Chiptakt

1.006 MHz

772 MHz

925 MHz

Shader-Einheiten

1.536

512

2.048

Textur-Einheiten

128

64

128

GDDR5-Speicher

2.048 MByte

1.536 MByte

3.072 MByte

Speichertakt (effektiv)

6.000 MHz

4.008 MHz

5.500 MHz

Speicheranbindung

256 Bit

384 Bit

384 Bit

Speicherbandbreite

192 GB/s

192 GB/s

264 GB/s

Stromverbrauch Volllast (TDP)

195 Watt

244 Watt

250 Watt

Stromverbrauch Leerlauf (TDP)

15 Watt

40 Watt

15 Watt

Preis

500 Euro

350 Euro

500 Euro

Diesen Artikel:   Kommentieren (249) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 24 weiter »
Avatar Feschpa-Willi
Feschpa-Willi
#1 | 22. Mrz 2012, 14:09
Juhuuuuuu sie hält was sie verspricht. geile sache. Referenz modell ist zwar wieder viel zu laut, aber das machen verschiedene lüfter schon weg, hoffe ich.
rate (74)  |  rate (3)
Avatar Bis_Einer_Weint
Bis_Einer_Weint
#2 | 22. Mrz 2012, 14:15
Da hat NVIDIA tatsächlich mal nicht den Mund zu weit aufgemacht,als sie sich so heftig über die 7970 ausgelassen haben.Ich habs glatt wieder nur für PR-Geschwafel gehalten.500 Euro sind natürlich trotzdem glatter Wahnsinn für ne Grafikkarte,aber dennoch Respekt für dieses Stück Technik.
rate (67)  |  rate (7)
Avatar Psycho69
Psycho69
#3 | 22. Mrz 2012, 14:16
Wow....Nvidia kann es ja doch noch....
und sie hatten recht...AMD hatte (jetzt wo die GTX 680 da ist),
doch schon ein wenig entäuscht....

naja...leider fehlt jetzt die Konkurenz...)-:'
rate (43)  |  rate (7)
Avatar Kuomo
Kuomo
#4 | 22. Mrz 2012, 14:16
Wow nicht schlecht, wenn Nvidia diesmal keine fehler bei der preisgestaltung macht, kann AMD einpacken.
rate (23)  |  rate (8)
Avatar h0lyh3x3r
h0lyh3x3r
#5 | 22. Mrz 2012, 14:17
Richtig Hammer!!! Wenn der Preis jetzt noch stimmt und durch verschiedene Lüfter die Lautstärke verringert werden kann, ist das Ding gekauft.
rate (22)  |  rate (2)
Avatar Melodeaht
Melodeaht
#6 | 22. Mrz 2012, 14:23
Am liebsten würde ich mir jetzt die Hose ausziehen und... naja xD

sie hält wirklich sogut wie alles was gesagt wurde gut das ich gewartet habe nur über die neue Kantenglätung bin ich etwas entäuscht ich will ne scharfe kanten glätung keine verwaschende aber das ist nebensache

ansonsten die leistung Top auch wenn die speicher anbindung seltsamer weise hinunter geändert wurde warum auch immer aber das ist für mich auch eher nebensache

was auch gut ist endlich pcie 3.0 und davon habe ich 3 stück und das heisst ich hol 3 Karten je 500 Euro macht 1500 entweder warte ich ein bisschen bis die Preise besser geworden sind oder ich gebe mehr als die Hälfte meines gehalts aus

werde aber wohl warten meine derzeit zwei 580 reichen ja noch völlig aus vl werde ich die verkaufen und damit einen teil zu finanzieren naja mal schaun

aber bin völlig zufrieden und endlich keine gerüchte mehr :)
rate (5)  |  rate (88)
Avatar HuutSchii
HuutSchii
#7 | 22. Mrz 2012, 14:26
Mist. 50% mehr im Overall zu meiner 580er. Das Teil ist ja schneller als gedacht.
Da darf ich ja bald wieder überlegen ob nicht wieder ein wechsel ansteht :).
Aber erst mal warten bis die Preise vernünftig werden und Wasserkühler verfügbar sind.
rate (9)  |  rate (2)
Avatar Fraggless
Fraggless
#8 | 22. Mrz 2012, 14:26
Schöner Test aber warum wird im Test nirgends erwähnt, was das gute Stück kostet?
Oder hab ich das überlesen?
rate (2)  |  rate (21)
Avatar RWitschi
RWitschi
#9 | 22. Mrz 2012, 14:26
Sehr schön, besser als erwartet! Jetzt nur noch warten bis sie unter 400 Euro gefallen ist und ich kann meine GTX480 verscherbeln.
rate (13)  |  rate (1)
Avatar lionxx
lionxx
#10 | 22. Mrz 2012, 14:27
Geile Sache, muss ich zugeben...:D
Nur hab ich gerade keine 500 € für eine neue Grafikkarte auf der hohen Kante, also muss die "alte" 560Ti wohl noch ein bisschen halten...B-)
rate (13)  |  rate (2)

PROMOTION
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten