Xbox One : Electronic Arts bietet einige der Demo-Versionen seiner Spiele auf der Xbox One nur noch gegen Gebühr an. Für FIFA 14 und UFC werden jeweils 4,99 Euro verlangt. Electronic Arts bietet einige der Demo-Versionen seiner Spiele auf der Xbox One nur noch gegen Gebühr an. Für FIFA 14 und UFC werden jeweils 4,99 Euro verlangt.

Update (14:30 Uhr): Mittlerweile ist die Demo-Version zu FIFA 14 zumindest im deutschen Xbox-One-Store wieder kostenlos erhältlich. Für die UFC-Demo werden hingegen weiterhin 4,99 Euro aufgerufen. Eine offizielle Stellungnahme seitens Electronic Arts zum Thema liegt noch nicht vor.

Update (12:30 Uhr): Die englischsprachige Webseite polygon.com hat mittlerweile auf Nachfrage eine Stellungnahme eines australischen EA-Mitarbeiters erhalten. Demnach soll es sich bei den kostenpflichtigen Demo-Versionen im Xbox-One-Store lediglich um einen »System-Fehler« handeln.

Warum der jedoch weltweit auftritt und zudem lediglich die beiden Electronic-Arts-SpieleFIFA 14 und UFC betrifft, bleibt erst einmal offen. Im deutschen Xbox-One-Store werden die beiden Spiele-Demos zudem immer noch für 4,99 Euro angeboten.

Ursprüngliche Meldung: Der Publisher und Spielentwickler Electronic Arts hat offenbar eine neue Einnahmequelle entdeckt: Das Unternehmen bietet die Demo-Versionen einiger seiner Spiele auf der Xbox One momentan nicht mehr kostenlos an, sondern ruft einen Preis von jeweils 4,99 Euro auf.

Darauf aufmerksam geworden sind zunächst einige Nutzer des Gameing-Forums neogaf.com. Einige Spieler aus Nordamerika berichteten dort von kostenpflichtig gewordenen Demo-Versionen zu FIFA 14 und UFC. Andere wiederum widersprachen und gaben an, die Anspiel-Fassungen der genannten Spiele immer noch kostenlos herunterladen zu können. Wie es zu dieser Diskrepanz kommt, ist derzeit noch unklar.

Fakt ist allerdings: Auch in Deutschland bietet Electronic Arts die Demo-Versionen zu FIFA 14 und UFC derzeit zu einem Preis von 4,99 Euro an, wie auf der offiziellen Xbox-Store-Seite unter xbox.com zu sehen ist.

Andere Plattformen sind von dieser Maßnahme jedoch nicht betroffen. Auf der PlayStation 4, der Xbox 360 und auf dem PC wird die Demo-Version von FIFA 14 weiterhin zum kostenlosen Herunterladen angeboten.

Electronic Arts selbst hat sich zu den kostenpflichtigen Demo-Versionen seiner Spiele auf der Xbox One bisher noch nicht geäußert. Peter Moore, der COO des Konzerns, beschwerte sich allerdings kürzlich noch darüber, dass Core-Gamer allzu sensibel auf Neuerungen innerhalb der Gaming-Branche reagieren würden. Ob er damit auch die Einführung von Bezahl-Demos meinte, ist unklar.

Interessantes Detail am Rande: Die englischsprachige Webseite kotaku.com berichtete bereits 2010 über Pläne von Electronic Arts, Premium-Download-Inhalte für 10 bis 15 US-Dollar anbieten zu wollen. Dabei sollte es sich dem Vernehmen nach um umfangreiche Demo-Versionen handeln, die später gegen Gebühr in eine Vollversion des jeweiligen Spiels hätten umgewandelt werden können.

Angekündigt wurde diese Vorhaben damals angeblich durch EA-Group-General-Manager Nick Earl im Zuge eines Treffens mit Analysten und Investoren. Seitdem hat sich beim Publisher aber ohnehin einiges geändert: Unter anderem wurde der damalige CEO John Riccitiello mittlerweile durch Andrew Wilson ersetzt.

FIFA 14
Wayne Rooney zieht ab und erzielt einen Treffer. Die Animationen von FIFA 14 sehen klasse aus.