Xbox One : Microsoft hat neue Details zum Controller der Xbox One verraten. Unter anderem wird die Konsole automatisch erkennen, welcher Spieler welches Eingabegerät in der Hand hält. Microsoft hat neue Details zum Controller der Xbox One verraten. Unter anderem wird die Konsole automatisch erkennen, welcher Spieler welches Eingabegerät in der Hand hält. Microsoft hat auf der zurückliegenden Comic-Con in San Diego weitere Details zum Controller der kommenden Xbox One preisgegeben. Unter anderem ließ Microsofts Creative-Director Ken Lobb im Zuge der Veranstaltung wissen, dass das Eingabegerät mithilfe von Kinect automatisch registrieren könne, in den Händen welchen Nutzers es gerade liege. Sobald der Controller von einem zum anderen Spieler weitergegeben werde, so Lobb, würden entsprechend ausgerüstete Spiele automatisch das Profil des neuen Spielers nachladen. Als Beispiel für einen Titel mit diesem Feature nannte Lobb den Xbox-One-Exklusivtitel Killer Instinct .

Dan Greenawalt von Turn 10 Studios wiederum ging bei dieser Gelegenheit auf die Haptik und die Rumble-Funktionen des Controllers ein. Mit den individuellen Rumble-Motoren in den einzelnen Trigger-Tasten ließe sich dem Spieler beispielsweise Feedback bezüglich der Reifen-Performance in Spielen wie Forza Motorsport 5 geben, so Greenawalt. Dadurch könnte man dem Nutzer besser vermitteln, wie es sich am besten bremsen ließe oder wie ein Auto den perfekten Grip auf der Strecke erlange.

Ebenfalls zu Wort kam auch Nick Burton, der beim Entwicklerstudio Rare für neue Technologien verantwortlich ist. Er ging vor allen Dingen näher auf Kinect ein und sprach über die nun detailliertere Spieler-Erkennung des Sensors. Unter anderem könne man damit nun sein eigenes Gesicht einscannen und als Textur für Spielfiguren in verschiedenen Titeln nutzen, so Burton.

Die Xbox One kommt im November 2013 auf den Markt. Kostenpunkt: 499 Euro.