PlayStation 4 Pro : Diese Tabelle aus der offiziellen Pressemitteilung zur PlayStation 4 Pro bestätigt unter anderem die vermutete Rechenleistung von 4,2 Teraflops und das Fehlen eins UHD-Blu-ray-Laufwerks. Diese Tabelle aus der offiziellen Pressemitteilung zur PlayStation 4 Pro bestätigt unter anderem die vermutete Rechenleistung von 4,2 Teraflops und das Fehlen eins UHD-Blu-ray-Laufwerks.

Sony hat auf dem PlayStation Meeting kaum genaue Details zu der Hardware der PlayStation 4 Pro gennant. Stattdessen war nur die Rede von einer »mehr als doppelt so schnellen GPU« und »höheren CPU-Taktraten«. Die offizielle Pressemitteilung zu der neuen Konsole ergänzt inzwischen aber einige wichtige Informationen (siehe auch die Tabelle weiter unten).

Zum Thema » PlayStation 4 Pro Neue Playstation 4-Konsole mit 4k und HDR » PlayStation 4 Slim Die neue Standard-PS4 » Xbox One Project Scorpio Hardware der 4K-Konsole analysiert Sony PlayStation 4 Pro ab 369,99 € bei Amazon.de So bestätigt sie die bereits im Vorfeld vermuteten 4,2 Teraflops an Rechenleistung für die Grafikeinheit (die CPU steuert zu dieser Zahl generell nur sehr wenig bei), PS4 Slim und die Originalversion der PS4 erreichen 1,84 Teraflops. Damit ist die PS4 Pro also wie erwartet ein gutes Stück langsamer als die Xbox Scorpio, für die Microsoft eine Rechenleistung von 6,0 Teraflops verspricht.

Natives Spielen in 4K dürfte damit zumindest bei einer gewissen Grafikqualität trotz aller Möglichkeiten zur Optimierung kaum machbar sein. Dazu passen auch viele Formulierungen vom PlayStation-Meeting, in denen in Bezug auf die gezeigten Spiele immer wieder nur von »sehr hoher Auflösung« statt konkret von der 4K-Auflösung die Rede war.

Außerdem bestätigt die Pressemitteilung das Fehlen eines UHD-Blu-ray-Laufwerks und das, was ohnehin sehr naheliegend war: Nämlich dass die CPU weiterhin auf AMDs über drei Jahre alter Jaguar-Architektur basiert und dass wie gehabt 8,0 GByte GDDR5-RAM zum Einsatz kommen. Das Gewicht der PS4 Pro liegt zu guter Letzt bei 3,3 Kilogramm, während die PS4 Slim 2,1 Kilogramm wiegt (Originalversion der PS4: 2,8 Kilogramm).

Prozessor

x86-64 AMD »Jaguar«, 8 Kerne

Grafikeinheit

4.20 Teraflops, basiert auf AMD Radeon-Technologie

Arbeitsspeicher

8,0 GByte GDDR5

Festplatte

1,0 TByte

Abmessungen

ca. 295×55×327mm (Breite x Höhe x Länge)

Gewicht

ca. 3,3 Kilogramm

Optisches Laufwerk

Blu-ray Disc × 6 CAVDVD × 8 CAV (nur lesen)

Ein- und Ausgänge

3 x USB 3.1 (Gen.1), 1 x AUX

Netzwerk

Ethernet (10BASE-T, 100BASE-TX, 1000BASE-T)×1IEEE 802.11 a/b/g/n/acBluetooth® 4.0 (LE)

Stromversorgung

AC 100V, 50/60Hz

Energiebedarf

maximal 310 Watt

Temperatur

5 bis 35 Grad Celsius

Videoausgänge

HDMI (unterstützt 4K/HDR), optischer Ausgang

PlayStation 4 Pro : Die PlayStation 4 Pro muss sich in Sachen Rechenleistung der Xbox Scorpio von Microsoft geschlagen geben, letzere erscheint allerdings auch erst im Winter 2017. Die PlayStation 4 Pro muss sich in Sachen Rechenleistung der Xbox Scorpio von Microsoft geschlagen geben, letzere erscheint allerdings auch erst im Winter 2017.