Zum Thema Playstation 4 ab 349,99 € bei Amazon.de Nach den vielen Gerüchten und die PlayStation 4 Neo hat Sony endlich die Existenz der Konsole bestätigt. Andrew House, CEO von Sony Interactive Entertainment, gab gleichzeitig neue Details gegenüber der Financial Times bekannt.

So werde die PS4 Neo nicht die Standard-PS4 ablösen. Beide Konsolen sollen für unterschiedliche Zielgruppen weiterlaufen und einen gemeinsamen Konsolenzyklus darstellen. Der Preis soll über den 350 Dollar UVP der PS4 liegen, Neo soll vor allem für Gaming-Enthusiasten und Besitzer von 4K-Fernsehern gedacht sein. Alle zukünftigen Spiele sollen laut dem Sony-Manager auf der PS4 laufen, während die Neo von allen oder zumindest fast allen Spielen unterstützt werden soll. Der Fokus bleibt also offensichtlich auf der ersten PS4-Generation.

Zum Thema Neo wird es laut House zur E3 2016 noch keine Informationen geben. Die neue Konsole wird erst später vorgestellt. Mögliche Termine wären die Gamescom (Mitte August), die Tokyo Game Show (Mitte September) oder die Paris Games Week (Ende Oktober).

Neben Sony arbeitet auch Microsoft angeblich an einem Konsolen-Update unter dem Codenamen Xbox One Scorpio. Ein offizielles Statement von Xbox-Spartenchef Phil Spencer gegenüber dem Interview von Andrew House gibt es aber noch nicht. Scorpio soll den noch unbestätigten Gerüchten nach erst 2017 gezeigt und veröffentlicht werden, den internen Quellen nach gibt es nur ein Slim-Update für die Xbox One in diesem Jahr.