PlayStation 4 : Der DualShock-4-Controller bietet digitale Face-Buttons. Der DualShock-4-Controller bietet digitale Face-Buttons. Bei der diesjährigen Game Developers Conference in San Francisco gab Sony Computer Entertainment einige neue Details zur PlayStation 4 bekannt. Unter anderem ging das Unternehmen etwas näher auf den Facebook-Support der Konsole ein.

Demnach wird es für die Benutzer möglich sein, den PlayStation-Network-Account mit Facebook zu verknüpfen. Wer diese Verbindung herstellt, sieht während Online-Partien stets seinen echten Namen. Sony denkt derzeit über Möglichkeiten nach, um den Namen sinnvoll in das jeweilige Spielgeschehen zu integrieren. Denkbar wäre zum Beispiel in einem Rennspiel die Einblendung des Namens auf einer Anzeigetafel oder ähnliche prominente Plätze.

Des Weiteren äußerte sich Sony nochmals zum Controller der PlayStation 4. Die Accounts sollen künftig nicht mehr an die Konsole sondern die Controller gebunden sein. Dies würde es ermöglichen, mit mehreren Accounts an derselben Konsole zu spielen. Außerdem erklärte Sony, dass die Face-Buttons (L1 und R1) digital und nicht mehr analog sein werden. Das Aufladen der Controller soll zudem auch dann möglich sein, wenn sich die PlayStation 4 im Standby-Modus befindet.

Auch über die Share-Funktion hat Sony nochmals gesprochen. So soll die PlayStation 4 zu jeder Zeit die letzten Minuten des Spielgeschehens aufnehmen. Wenn der Benutzer eine besonders bemerkenswerte Aktion ausgeführt hat, kann er den Share-Button drücken und die entsprechenden Gameplay-Szenen in einem Editor bearbeiten - und danach mit seinen Freunden teilen.

Der Dualshock 4 Controller im Detail
In dieser Galerie werden die einzelnen Funktionen des neuen Dualshock 4-Controllers vorgestellt.