Sony Playstation 4

Konsolen   |   Datum: 24.01.2014

PlayStation 4 - Sony rechnet in 3 bis 4 Jahren mit den ersten »revolutionären Spielen«

Laut dem Lead Architect der PlayStation 4 sollte man in den ersten drei bis vier Jahren nach dem Konsolen-Launch nicht mit revolutionären Spieletitel rechnen. Es brauche seine Zeit, bis die Entwicklerstudios das Potential der neuen Hardware vollständig nutzen könnten.

Von Sebastian Klix |

Datum: 21.07.2013 ; 13:28 Uhr


PlayStation 4 : Laut ihrem Architekten Mark Cerny werden Spielentwickler erst in drei bis vier Jahren das volle Potential der PS4 nutzen können. Laut ihrem Architekten Mark Cerny werden Spielentwickler erst in drei bis vier Jahren das volle Potential der PS4 nutzen können.

Mark Cerny, Sonys Lead System Architect der PlayStation 4 , scheint derzeit von einem Interview und Statement zum nächsten zu rennen. In einem Video-Gespräch mit IGN.com äußerte er sich einmal mehr zur neuen Architektur der PS4, ihren Kapazitäten und der Flexibilität, die jeden aktuellen PC übertrumpfen würde. Allerdings merkte er auch an, dass Spielentwickler diese kaum von Anfang an ausnutzen könnten. Es bräuchte seine Zeit, bis die Studios die meisten Möglichkeiten aus der neuen Konsole gekitzelt und ihre Architektur komplett verstanden hätten.

Entsprechend geht Cerny auch nicht davon aus, dass wir die ersten Jahre nach dem PS4-Launch wirklich »revolutionäre Spiele« zu Gesicht bekommen werden. Zwar immer noch großartige Titel, die allerdings lediglich auf die offensichtlichen Vorzüge der frischen Hardware zurückgreifen werden. Ändern werde sich das seiner Einschätzung nach erst 2016/2017.

»In drei oder vier Jahren werden wir sehr viel GPGPU sehen. Das heißt, dass der Grafikprozessor für sehr viele Dinge genutzt werden kann, die nichts mit der Grafik zu tun haben. Etwa Physikeffekte, Simulationen, Kollisionsabfragen oder Ray-Casting für Audio.«, so Cerny. Das alles übrigens nicht auf Kosten der eigentlichen Grafikberechnungen. Die GPU lege bei ihrem eigentlichem Hauptjob zwischendurch genug Pausen ein, um in diesen anderen Tätigkeiten nachgehen zu können.

»Wenn man sich in den nächsten drei oder vier Jahren die Zeit nimmt, die Architektur zu studieren, kann man etwa die Qualität einer Weltensimulation wahrscheinlich maßgeblich verbessern - ohne dass die Grafikqualität darunter leidet.«

Das komplette, in mehrere Parts aufgeteilte Video-Interview findet sich auf YouTube.

PlayStation 4
Das steckt alles im Karton: Die Konsole, Netzkabel, Headset, HDMI-Kabel, USB-Ladekabel, Controller, Handbuch
Diesen Artikel:   Kommentieren (176) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 16 weiter »
Avatar MadeMyDay
MadeMyDay
#1 | 21. Jul 2013, 14:47
Für "revolutionäre Spiele" braucht man nicht die größte Kenntnis mit der Hardware.Für mich sind Kreativität und revolutionäre Ideen viel maß gebe der.
rate (100)  |  rate (9)
Avatar Jakob0403
Jakob0403
#2 | 21. Jul 2013, 14:52
Um ein revolutionäres Spiel zu machen, ist nicht unbedingt ein einwandfreies Verständnis der Hardware sondern eher wirklich neue, frische Ideen
rate (66)  |  rate (5)
Avatar Shieky
Shieky
#3 | 21. Jul 2013, 14:54
Zitat von rob81:
Kann mein PC jetzt schon, nur bleibt es ungenutzt dank PS3 / PS4 & Co.

Würde ich nicht sagen die PS4 hat schon ziemlich gute hardware, da wird viel kommen meiner meinung nach.
Ich hoffe nur das nicht allzu viel 0815 zeug erscheint
rate (36)  |  rate (15)
Avatar User2013
User2013
#4 | 21. Jul 2013, 14:55
In 3-4 Jahren ist eure Hardare allerdings wieder gnadenlos veraltet, sodass die "Revolutionären" Spiele weit hinter dem eigentlich möglichen liegen werden. Wirklich "Revolutionär" wird man sie also kaum nennen können.
rate (46)  |  rate (19)
Avatar Alfredog
Alfredog
#5 | 21. Jul 2013, 14:57
Hahaha. Das "Potential der neuen Hardware". Is klar.
rate (16)  |  rate (33)
Avatar BigTroubleInLittleChina
BigTroubleInLittleChina
#6 | 21. Jul 2013, 14:58
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar User2013
User2013
#7 | 21. Jul 2013, 15:01
Zitat von BigTroubleInLittleChina:
"Es bräuchte seine Zeit, bis die Studios die meisten Möglichkeiten aus der neuen Konsole gekitzelt und ihre Architektur komplett verstanden hätten."

Das war doch schon immer so und konnte man bei wirklich jeder Konsole beobachten. Wenn man sich die Ersten Spiele anschaut, sahen die Spiele nach 2 bis 3 Jahren deutlich imposanter aus trotz gleich bleibender Hardware.


Das liegt aber nicht an der Konsolen-Hardware, sondern daran, dass neue Berechnungsmöglichkeiten für Grafik und Co gefunden werden. Bei dem Pc ist das ja nicht anders, da sehen neue Spiele auch besser als alte aus, und meistens reicht auch hier die alte Hardware um sie Ruckelfrei wiederzugeben.
rate (14)  |  rate (12)
Avatar Marlor
Marlor
#8 | 21. Jul 2013, 15:03
Da die PS4 ja PC Architektur benutzt, hat er recht.
Die ganzen Entwickler müssen erstmal wieder lernen, wie man für den PC Programmiert, statt nur zu porten.
rate (42)  |  rate (9)
Avatar Van Kroenen
Van Kroenen
#9 | 21. Jul 2013, 15:04
Zitat von Jakob0403:
Um ein revolutionäres Spiel zu machen, ist nicht unbedingt ein einwandfreies Verständnis der Hardware sondern eher wirklich neue, frische Ideen


Neue, frische Ideen können aber durchaus auch nach neuen Hardware-Lösungen verlangen. Natürlich nicht zwingend, aber je nach Idee können sie durchaus förderlich sein. Schnellere Hardware bedeutet ja nicht nur "bessere Grafik", sondern eben auch (potentiell) "bessere Physikberechnung" oder auch "bessere KI". Gerade in letzterem Fall ist in den letzten 10 Jahren ja am wenigsten voran gegangen. Ich bin mir aber extrem sicher, dass es "da draußen" zahlreiche innovative und frische Ideen gibt, die eine ausgezeichnete KI-Berechnung voraussetzen und somit derzeit wahrscheinlich nicht (vernünftig) umsetzbar sind.
rate (6)  |  rate (0)
Avatar jacob singer
jacob singer
#10 | 21. Jul 2013, 15:05
Zitat von rob81:
Kann mein PC jetzt schon, nur bleibt es ungenutzt dank PS3 / PS4 & Co.


also PS3/360 verstehe ich ja aber PS4 mit spielen wie Killzone 4, Watch dogs, the Division oder auch Witcher 3, sehen wohl alles andere als schlecht aus. Sollte dein Pc schon ein bischen fordern. Einige von den oben erwähnten spielen liefen sogar auf einem Pc. Ich glaube auch das die spiele die über den PC liefen auf PS4/XBone kaum schlechter aussehen werden.
rate (5)  |  rate (9)

 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten