Bereits im Spätsommer diesen Jahres soll ATIs direkter Geforce 5-Konkurrent auf den Markt kommen, während sich Nvidia bis Anfang 2003 gedulden will. Das englische Online-Magazin The Inquirer hat aus seinen »gut unterrichteten Quellen« die ersten Details zum neuen ATI-Grafikchip herausgekitzelt. Hier die angeblichen Fakten:
volle DirectX9-Unterstützung
107 Millionen Transistoren
Acht Render-Pipelines mit je zwei Textureinheiten
Vier Vertex-Shader-Engines
256-Bit-Speicherbus und AGP 8x
HyperZ-3-Unterstützung zur Entlastung der Speicherbandbreite

Der Preis liegt voraussichtlich bei etwa 399 US-Dollar liegen, eine preisgünstigere Light-Variante soll es ebenfalls geben.