Rüttel-Gamepads oder -Stühle waren gestern. Demnächst gibt es Force-Feeback-Westen. TN Games nennt seine Kreation ForceWear. Klingt martialisch, ist aber prinzipbedingt recht harmlos: In einer Weste sind auf der Vorder- und Rückseite jeweils vier Taschen, die von einer Luftpumpe schnell gefüllt werden können, um einen Druck am Körper auszuüben. In Egoshootern merken Sie so, an welcher Stelle Sie getroffen wurden. Auch Fliehkräfte kann diese Technik vermitteln.

Reporter, die diese Weste letzte Woche auf der Games Developers Conference ausprobiert haben, berichten, dass sie jeweils nur einen leichten Druck gespürt haben, wenn sie im Demo-Shooter angeschossen wurden. Informationen aus dem Spiel erhält die Weste über einen USB-Anschluss, der Spieler ist also voll verdrahtet -- und sollte sich wohl nicht zu heftig beim Spielen bewegen. TN Games möchte die Weste im November in den amerikanischen Handel bringen. Ein Bild der Weste in Aktion finden Sie hier.