Apple iWatch : Das Wirtschaftsmagazin Bloomberg und The Verge melden unter Bezug auf jeweils eigene Quellen, dass das Smartwatch-Projekt schon lange ein Wunsch des Apple-Chefdesigners Jony Ive gewesen sein soll. Ive soll sogar »kistenweise« Sportuhren von Nike bestellt haben, um diese genau mit seinem Team zu studieren.

Nun soll Ive höchstpersönlich ein Team von rund 100 Entwicklern leiten, um eine Smartwatch zu entwickeln, auf der ein vollwertiges iOS laufen soll. Trotzdem soll die Uhr vier bis fünf Tage mit einer Akkuladung durchhalten und sogar noch in diesem Jahr veröffentlicht werden.

Doch genau hier widerspricht laut The Telegraph der Hersteller Corning, der das flexible Willow Glass herstellt, das in der iWatch angeblich verwendet werden soll. Aktuell sei das Material höchstens innerhalb eines Jahres in einfachen Geräten verwendbar, aber keinesfalls in komplizierten Produkten wie einer Smartwatch. Das sei frühestens in drei Jahren möglich.

Vom Macintosh zum iPad
In dieser Bildergalerie haben wir die wichtigsten Geräte aus 35 Jahren Apple-Historie zusammengestellt.