Samsung Gear VR : Das Samsung Gear VR wird von einem Galaxy Note 4 betrieben und ist mit einem 5,7-Zoll quad HD Super AMOLED Bildschirm ausgerüstet. Das Samsung Gear VR wird von einem Galaxy Note 4 betrieben und ist mit einem 5,7-Zoll quad HD Super AMOLED Bildschirm ausgerüstet.

Update: Inzwischen hat Samsung laut Venture Beat auf einer Veranstaltung in New York auch den Preis des Gear-VR-Headsets verraten. Ohne das dafür notwendige Smartphone soll das Headset für 199 US-Dollar angeboten werden. Damit ist das Headset zwar deutlich günstiger als das aktuelle Development Kit 2 von Oculus Rift, das für 350 US-Dollar verkauft werden.

Allerdings besitzt das Gear VR selbst keinen Bildschirm, so dass der Preis für das dafür notwendige Galaxy Note 4 ebenfalls zu den Kosten für das VR-Erlebnis hinzukommt. Damit ist das Gear VR wohl nur für Nutzer interessant, die sich ohnehin schon ein Note 4 kaufen möchten (gw).

Originalmeldung: Samsung und Oculus hat ihre Zusammenarbeit an dem VR-Headset »Samsung Gear VR« bestätigt. Das Headset wird von einem Galaxy Note 4 betrieben, braucht keine Kabel und hat eine 60-FPS-Kamera, mit der der Nutzer seine Umgebung sehen kann, während er das Headset trägt. Ausgestattet ist das VR-Gear mit einem 5,7-Zoll quad HD Super AMOLED Bildschirm und 3 GB RAM. Dazu versorgt Oculus Rift das Headset mit der passenden Software.

Die Software, die Oculus für das Headset bereitstellt, umfasst vier Programme:

  • Oculus Home ist das Interface, mit dem man den Shop besuchen, neue VR-Inhalte finden, herunterladen und starten kann.

  • Oculus Cinema: Ein virtuelles Kino, in dem der Nutzer Filme in 2D und 3D abspielen kann.

  • Oculus 360 Videos und Oculus 360 Photos: Mit diesen Applikationen kann man Panorama-Ansichten abspielen.

Es gibt auch schon erste Entwickler, die für das Samsung Headset entwickeln. Darunter sind unter anderem Harmonix, Darknet und Dreadhalls. Harmonix Pressesprecher Nick Chester hat auf Twitter bekannt gegeben, dass »die Katze aus dem Sack« sei, Harmonix würde an Software für das Gear VR arbeiten. Allerdings ist noch nicht klar, ob das Entwickler-Studio an einem VR-Spiel oder an einer App arbeitet.

Darknet-Entwickler McNeill erklärt die Features der sogenannten Außenwelt-Kamera:

»Gear VR erlaubt dem Nutzer die Kamera des Note 4 anzuschalten und dadurch eine kleine Ansicht von der Außenwelt im Headset zu projizieren. Das ist ein nützliches Feature und es reduziert das Gefühl der Isolation, das manchmal von VR ausgelöst wird.«

Samsung Gear VR kommt mit Avengers: Age of Ultron und Pacific Rim VR-Inhalten vorinstalliert, Details gibt es dazu aber noch nicht. Bisher gab es keine Informationen zum Preis oder Release des Headsets.

Der Achterbahn-Simulator für die Oculus Rift DK2 lässt uns durch das nach vorne oder hinten lehnen die Wahl, wie schnell wir durch die stimmig beleuchteten Räume fahren.