Intel Developer Forum : Intel wird auf dem IDF den PC nur nebenbei behandeln, da andere Themen für das Unternehmen inzwischen wichtiger sind. Intel wird auf dem IDF den PC nur nebenbei behandeln, da andere Themen für das Unternehmen inzwischen wichtiger sind.

Der PC wird auf dem heute startenden Intel Developer Forum laut einem Bericht der PC World nur noch eine sehr kleine Rolle spielen. Intel werde zwar die neuen Kaby-Lake-Prozessoren präsentieren, da deren Veröffentlichung bevorsteht, doch die Veranstaltung selbst werde vor allem andere Bereiche in den Mittelpunkt stellen.

Der PC habe für Intel keine Priorität mehr, stattdessen werde das Unternehmen Themen wie selbstfahrende Autos, Virtual Reality, Augmented Reality oder Künstliche Intelligenz behandeln. Die anwesenden Entwickler würden daher auch nicht mehr viele neue Laptops oder Desktop-PCs zu sehen bekommen, sondern über die Strategie von Intel für das Internet der Dinge oder für Rechenzentren informiert.

Außerdem werden wohl Drohnen umherfliegen, Roboter über die Bühne rollen und Möglichkeiten geboten, verschiedene Virtual-Reality- oder Augmented-Reality-Produkte auszuprobieren. Dazu wird wohl auch eine Datenbrille namens Remote EyeSight gehören, die an Hololens von Microsoft erinnern soll. Auch die Realsense-3D-Technik soll bei den Präsentationen von VR und AR eine Rolle spielen. Die Kameras können Objekte, Gesten und Distanzen in 3D erkennen.

Für das Internet der Dinge hat Intel neue Prozessoren entwickelt, die aus der Atom-Serie stammen, die aber nun für kleinere Geräte vom Informationsdisplay bis hin zu Casino-Spielgeräten oder Geldautomaten gedacht sind. Ganz unabhängig von PCs dürfte Intel aber noch längere Zeit nicht werden, denn den meisten Umsatz macht das Unternehmen noch immer mit den entsprechenden Prozessoren. Langfristig könnte sich der Schwerpunkt aber auf Server-Prozessoren verlagern, da fast alle Zukunftsbereiche viele Daten verarbeiten müssen.

Quelle: PC World