Palmer Luckey : Palmer Luckey hat eine Erklärung zu seiner Unterstützung von Nimble America abgegeben. Palmer Luckey hat eine Erklärung zu seiner Unterstützung von Nimble America abgegeben.

In einem Beitrag bei Facebook hat Oculus-Gründer Palmer Luckey eine Erklärung zu den Berichten über seine Spenden an Nimble America abgegeben.

Es tut mir wirklich sehr leid, dass mein Handeln sich negativ auf die Wahrnehmung von Oculus und dessen Partner auswirkt. Die aktuellen Berichte über mich stellen meine Ansichten nicht korrekt dar. Hier etwas mehr Hintergrund: Ich habe 10.000 US-Dollar an Nimble America gespendet, weil ich dachte, die Organisation hätte frische Ideen, wie man mit jungen Wählern durch den Einsatz unterschiedlicher Werbeflächen kommunizieren kann. Ich bin ein Freidenker, der in der Vergangenheit öffentlich Ron Paul und Gary Johnson unterstützt hat, und ich habe vor, auch bei dieser Wahl für Gary zu stimmen. Ich setzte mich für die Prinzipien des Fair Play und der Gleichbehandlung ein. Ich habe weder die 'NimbleRichMan'-Beiträge geschrieben, noch den Account gelöscht. Berichte, dass ich ein Gründer oder Mitarbeiter von Nimble America bin, sind falsch. Ich habe keine Pläne, mehr als das zu spenden als das, was ich Nimble America bereits gegeben habe. Das war jedoch mein eigenes Handeln und steht nicht für Oculus. Ich bedauere die Auswirkungen, die mein Handeln auf die Community haben.

Im Internet gibt es natürlich viele Stimmen zu diesem Thema. Sie reichen von Aussagen, laut denen die politischen Ansichten von Luckey keinerlei Bezug zu Oculus und dessen Produkten haben, bis hin zu Meinungen, die Luckeys Aussagen schlicht nicht und zumindest teilweise nicht glauben. Ein Grund dafür dürfte auch sein, dass Gideon Resnick, ein Mitarbeiter von The Daily Beast, nach der Stellungnahme von Luckey Ausschnitte von E-Mails veröffentlicht hat, die zumindest neue Fragen aufwerfen.

Demnach habe Luckey zugegeben, dass es sich bei NimbleRichMan um einen für ihn eingerichteten Account handelt und er seines Wissens auch der einzige reiche Spender von Nimble America sei. Allerdings hat Resnick nicht die gesamten E-Mails veröffentlicht, so dass nicht ausgeschlossen werden kann, dass die Aussagen von Luckey aus dem Kontext gerissen wurden.

Quelle: Facebook, Gideon Resnick