800 Millionen für Smartphone-Displays : Das Google Pixel setzt unter anderem auf ein OLED-Display, allerdings stammt es von Samsung. Das Google Pixel setzt unter anderem auf ein OLED-Display, allerdings stammt es von Samsung.

OLED-Displays erfreuen sich bei Smartphones großes Beliebtheit. Allerdings gibt es nur wenige Hersteller, die tatsächlich die von Unternehmen wie Google gewünschten Stückzahlen produzieren und liefern können. Google beispielsweise arbeitet beim Google Pixel-Smartphone mit OLED-Displays von Samsung.

Wie der Korea Herald berichtet, plant Google nun offenbar eine Investition von umgerechnet rund 826 Millionen Euro in LG Displays um den Bedarf an OLED-Displays sicherzustellen. Google wäre damit unabhängiger vom bisherigen Hauptlieferanten Samsung.

Mit Samsung hatte Google bereits Probleme durch zu geringe OLED-Stückzahlen für das Google Pixel, wohl auch weil Samsung den eigenen Galaxy-Smartphones ein höhere Priorität einräumt. LG wollte den Handel mit Google noch nicht bestätigen.

Quelle: Korea Herald