Nvidia Maxwell : Vielleicht gibt es bei der CES 2014 erste offizielle Informationen zur neuen GPU-Generation von Nvidia. Vielleicht gibt es bei der CES 2014 erste offizielle Informationen zur neuen GPU-Generation von Nvidia.

Schon vor dem Start der CES 2014 am 7. Januar soll Nvidia angeblich planen, ausgesuchten Medienvertretern Informationen über das Entwickler-Programm Gameworks, G-Sync, Tegra 5 und die neuen Grafikchips mit Maxwell-Architektur zu präsentieren. Die Veranstaltung sei für den morgigen Sonntag in einem Hotel angesetzt. Quelle der Informationen ist der im Allgemeinen Nvidia nicht sonderlich zugeneigte Charlie Demerjian von SemiAccurate, der betont, dass Nvidia nicht mit ihm spricht und er daher auch nicht an ein NDA gebunden sei.

Trotzdem oder gerade deshalb könnten die Informationen korrekt sein. Allerdings ist der Artikel nur kostenpflichtig ganz lesbar. Laut Videocardz steht darin, dass Nvidia vermutlich mindestens bis Ende 2014 noch nicht auf GPUs setzen wird, die im 20-Nanometer-Verfahren hergestellt werden. Damit würden die ersten Maxwell-GPUs noch wie die aktuellen Grafikchips Strukturen in 28 Nanometern besitzen. Der erste Maxwell-Chip soll der GM107 sein, der für Mittelklasse-Grafikkarten wie eine eventuelle Geforce GTX 860 oder Geforce GTX 870 gedacht sein soll. Der größere GM204 soll dann wohl erst gegen Ende 2014 folgen und könnte eventuell schon in 20 Nanometern gefertigt werden. Die entsprechende Geforce-Grafikkarte wäre dann der Nachfolger der Geforce GTX 780.

Technisch soll Maxwell nicht ganz dem entsprechen, was Nvidia ursprünglich geplant hatte, aber dank einem Extra-Controller auf der Platine und einer neuen Speicherverwaltung namens Unified Virtual Memory trotzdem mehr Leistung bieten. Details dazu gibt es bisher nicht.

Herstellerpräsentation zur Geforce GTX 780 Ti