AMD Polaris : Es gibt verwirrende Gerüchte zu Grafikkarten mit der Polaris-10-GPU. Es gibt verwirrende Gerüchte zu Grafikkarten mit der Polaris-10-GPU.

Der Grafikchip Polaris 10 ist laut den bisherigen Informationen, die von AMD zum Teil auch bestätigt wurden, das leistungsfähigere Modell der neuen Generation. Die Vorstellung der entsprechenden Grafikkarten wird im Rahmend der Computex rund um Anfang Juni 2016 erwartet. Inzwischen sind im Internet aber relativ detaillierte Angaben aufgetaucht, die aus sonst eigentlich zuverlässigen Quellen stammen, sich aber teilweise widersprechen.

So sollen die Grafikarten mit Polaris 10 angeblich nur eine TDP von 110 bis 135 Watt haben und damit einen sehr geringen Verbrauch für eine High-End-Grafikkarte. Nvidia gibt für seine Profi-Grafikkarte Tesla P100 mit dem großen Pascal-Grafikchip GP100 trotz HBM2 eine TDP von 300 Watt an. Da Polaris 10 wohl nur mit GDDR5 erscheinen wird, das selbst mehr Energie verbraucht als HBM2, kommen so bei Videocardz Zweifel hinsichtlich der Leistung von Polaris 10 auf.

Spekulationen gehen daher auch davon aus, dass diese GPU vielleicht nicht wie bisher erwartet auf einer Radeon R9 490, sondern nur auf einer Radeon R9 480 verwendet wird. VRWorld hingegen hat die technischen Daten einer frühen Polaris-10-Grafikkarte, die angeblich 2.304 Shader-Einheiten und 8 GByte GDDR5 mit einem 256-Bit-Speicherinterface besitzt.

Dagegen melden Planet3DNow, dass ein AMD-Mitarbeiter Code für einen Linux-Grafiktreiber mit Polaris-Support eingereicht hat. In diesem Code sind Hinweise darauf enthalten, dass die auch als Ellesmere bezeichnete Polaris-10-GPU ein 512-Bit-Speicherinterface bietet, das natürlich auf 256 Bit halbiert werden könnte. Die teils widersprüchlichen Angaben könnten eventuell dadurch erklärt werden, dass AMD mehrere Radeon-Grafikkarten mit Polaris 10 plant.

Quelle: Videocardz, 3DPlanetNow, VRWorld