The Pirate Bay : Der Verband der britischen Musikindustrie hatte vor dem High Court geklagt, da sich die Provider bislang gewehrt hatten, den Zugang zu The Pirate Bay freiwillig und ohne Gerichtsbeschluss zu blockieren. Die Entscheidung des Gerichts, die Provider Sky, Talk Talk, O2, Virgin Media und Everything Everywhere nun dazu zu verpflichten, kommt allerdings nicht überraschend. Das High Court hatte bereits eine Blockade der Suchmaschine Newzbin angeordnet, nachdem US-Filmstudios geklagt hatten.

Für Kritiker von der britischen Piratenpartei oder der Open Rights Group ist der Beschluss laut BBC nur ein weiterer Schritt zur Internetzensur in Großbritannien. »Das wird die Rufe nach weiteren, umfassenderen und noch drastischeren Internet-Zensurmaßnahmen aller Art verstärken, von Pornografie bis zu Extremismus«, so Jim Killock, Direktor der Open Rights Group, der den Schritt für sinnlos und gefährlich hält. Die Internetzensur werde immer umfangreicher und einfacher, hätte aber nie den gewünschten Erfolg.

Künstler wie der Komiker und Musiker Dan Bull, der durch eine Kampagne auf Pirate Bay am Wochenende Platz 9 der UK Indie Charts erreichte, nennt die Aktion der Musikindustrie in einer Mitteilung der Pirate Party UK schlicht »bullshit«. Die Musikindustrie schade Künstlern wie ihm, während sie vorgebe, seine Interessen zu schützen.