Hardware-News

Aktuelle Nachrichten rund um Hardware und Software, Grafikkarten, Windows und Internet.

Bundesnachrichtendienst - Überwacht das Internet stärker als bislang bekannt

Der Bundesnachrichtendienst (BND) überwacht den Internet-Datenverkehr weitaus stärker als bisher vermutet.

Von Georg Wieselsberger |

Datum: 25.05.2012 ; 12:14 Uhr


Bundesnachrichtendienst : Wie der Spiegel meldet, hat die Bundesregierung auf eine entsprechende Anfrage von Abgeordneten der Partei »Die Linke« geantwortet, dabei aber viele Punkte als »geheim« deklariert. Trotzdem werden aus der Antwort, die auch als PDF vorliegt, einige bislang so nicht bekannte Details klar.

So fordert der BND bei den Providern »eine vollständige Kopie der Tele-Kommunikationen« an, von denen aber laut Gesetz nur maximal 20 Prozent überwacht werden dürfen. Welche 20% der Daten dies sind, entscheidet der BND anscheinend erst, nachdem er 100% der Daten erhalten hat. Die restlichen Daten werden gelöscht.

Die verbleibenden Daten werden dann nach speziellen Begriffen durchsucht. 2010 waren davon ganze 37 Millionen E-Mails betroffen, von denen sich aber 90 Prozent als Spam herausstellten. Wie mit den 3,7 Millionen E-Mails, die demnach für die Auswertung übrig blieben, dann umgegangen wurde, ist laut Bundesregierung geheim. Verschlüsselungen könnten zumindest »grundsätzlich« entschlüsselt werden, »je nach Art und Qualität der Verschlüsselung«.

Obwohl das Gesetz nur die Überwachung von Telekommunikation von und nach Deutschland erlaubt, wollte die Regierung nicht klarstellen, ob darunter dann auch E-Mails fallen, deren Server keine .de-Kennung besitzt oder in Ausland steht, auch wenn Sender und Empfänger in Deutschland sind. Solche Auskünfte seien geheim, da sie Rückschlüsse auf die Arbeitsweise zuließen.

Wie viele der Überwachungen tatsächlich ermittlungsrelevant waren oder zur Aufklärung von Straftaten beitrugen, konnte die Bundesregierung auch nicht mitteilen, da es dafür keine Statistiken gäbe. Ziel der »strategischen Fernmeldeaufklärung« sei aber auch nicht das Ermitteln von Sachverhalten innerhalb des Strafprozessrechtes, sondern »die Auslandsaufklärung im Hin-blick auf bestimmte außen- und sicherheitspolitisch relevante Gefahrenlagen«. Für die Abgeordneten wirft die Antwort der Regierung nur » mehr Fragen und Zweifel auf«.

Diesen Artikel:   Kommentieren (99) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 10 weiter »
Avatar MJ2k2
MJ2k2
#1 | 25. Mai 2012, 12:26
Zitat von SixGen:

Es geht nicht nur um die Überwachunt des Internets, sondern um die Überwachung jeden Bürgers:

http://www.seelenkrieger.org/?p=3343

Und dazu noch dies hier.

http://www.oyla.de/cgi-bin/designs/sonnenu ntergang/index.cgi?page=text&id=69336273131124 6877&userid=41044937

Ich bitte euch die Links wirklich ernst zu nehmen, da es mit der Überachung des Bürgers sehr, sehr ernst ist.

Was aber fast niemand weiß, da es im TV und Radio oder sonst irgendwie öffentlich nicht preisgegeben wird vom Staat aus.


So schauts aus ... Frauentausch mit irgendwelchen Ostdeutschen Kleinwüchsigen ist halt echt spannender als die Übernahme der Welt von der kranken Elite!
rate (50)  |  rate (27)
Avatar LandsHeer
LandsHeer
#2 | 25. Mai 2012, 12:26
Totale Überwachung - here we come.

Wo gibt es eigentlich noch Privatsphäre ?
rate (48)  |  rate (8)
Avatar ForeverAutumn
ForeverAutumn
#3 | 25. Mai 2012, 12:26
Zitat von Gamestar:
Wie viele der Überwachungen tatsächlich ermittlungsrelevant waren oder zur Aufklärung von Straftaten beitrugen, konnte die Bundesregierung auch nicht mitteilen, da es dafür keine Statistiken gäbe


Nee, wieso auch. Könnte ja bei rauskommen, dass es überhaupt nichts bringt ;)
rate (33)  |  rate (2)
Avatar Longinos
Longinos
#4 | 25. Mai 2012, 12:27
Wenn der Vogel nicht weis dass er in einem käfig sitzt wird er auch nicht versuch auszubrechen
rate (71)  |  rate (4)
Avatar blackstar23
blackstar23
#5 | 25. Mai 2012, 12:27
schon klar...

als ob sie die daten dann löschen würde, nachdem sie alle erhalten haben.

wer soll den mist glauben?
rate (34)  |  rate (4)
Avatar Lennon624
Lennon624
#6 | 25. Mai 2012, 12:28
Big Brother
rate (19)  |  rate (4)
Avatar UFO70
UFO70
#7 | 25. Mai 2012, 12:30
Überrascht das jemanden?
rate (35)  |  rate (3)
Avatar MJ2k2
MJ2k2
#8 | 25. Mai 2012, 12:34
Zitat von Longinos:
Wenn der Vogel nicht weis dass er in einem käfig sitzt wird er auch nicht versuch auszubrechen

Das Zitat kannte ich noch nicht aber bescherte mir gerade eine Gänsehaut! Sehr geil und absolut treffend!!!
rate (37)  |  rate (7)
Avatar Moo
Moo
#9 | 25. Mai 2012, 12:35
Machtlos bleibt machtlos.
rate (2)  |  rate (3)
Avatar C²Ha(Os)³
C²Ha(Os)³
#10 | 25. Mai 2012, 12:39
Zitat von SixGen:

Es geht nicht nur um die Überwachung des Internets, sondern um die Überwachung jeden Bürgers per Handy:

http://www.seelenkrieger.org/?p=3343


Und dazu noch dies hier:

http://www.oyla.de/cgi-bin/designs/sonnenu ntergang/index.cgi?page=text&id=69336273131124 6877&userid=41044937

Ich bitte euch die Links wirklich ernst zu nehmen, da es mit der Überachung des Bürgers sehr, sehr ernst ist ... was aber fast niemand weiß, da es im TV und Radio oder sonst irgendwie öffentlich nicht preisgegeben wird vom Staat.

Ich bitte euch, diese Informationen weiterzugeben. Ich bitte euch.

PS: Bevor ihr "Dauem runter" anklickt, so bitte ich euch, euch erst einmal darüber zu informieren.

Nachtrag: Ihr habt wirklich keine Ahnung, was euch da erwartet. Das seh ich daran, wie schnell hier Leute urteilen.

Celldar, passive Radartechnik. Abhören eines jeden Handynutzers. Wird übrigens schon längst verwendet. Siehe Google.

http://stop-mc.bplaced.net/tag/celldar


Mal im Ernst, ich hab ja selbst ein bisschen einen Faible für Verschwörungstheorien, aber das hier ist echt krass. Was da auf den Seiten verlinkt wird ist haarsträubend Hanebüchen und macht in den meisten Fällen nicht mal Sinn (was zum Beispiel hat eine Regierung davon, dass ihre Bürger depressiv, unmotiviert und unproduktiv werden?)
Es gibt ne ganze Menge Probleme (wie zum Beispiel die hier im Artikel angesprochenen) die akut und real sind, da sollte man sich nicht mit so einem Quatsch ablenken. Mach dir lieber mal Gedanken darüber, woher dein Essen kommt und wie du persönlich dazu Beiträgst, dass unser Planet vor die Hunde geht. Allein was wir an Energie verbauchen ist nicht mehr feierlich. Warum dagegen keiner aufbegehrt? Einerseits weils ein riesiges Geschäft ist, andererseits müssten wir auf die ganzen tollen modernen Annehmlichkeiten verzichten.

tl;dr: Bevor man alles auf "die da oben" schiebt und überall eine Verschwörung sieht, erst mal bei sich selbst anfangen und versuchen es besser zu machen.
rate (37)  |  rate (4)

PROMOTION
 
Sie sind hier: GameStar > Hardware > News > Internet > Bundesnachrichtendienst
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten