YouTube : Wie PCWorld meldet, will Google die zur Spielwiese von vielen Trollen verkommenen Kommentare zu YouTube-Videos »säubern«, indem die Nutzer beim Schreiben von Kommentaren aufgefordert werden, ihren echten Namen anzugeben. Der Name wird dabei von einem vorhandenen Google Plus-Konto übernommen, bei dem Google ohnehin die Nutzung des echten Namens vorschreibt.

Auf YouTube kann sich der User allerdings noch weigern und soll dann diese Entscheidung begründen. Zur Auswahl stehen neben »Ich entscheide mich später« auch Punkte, laut denen der eigene YouTube-Kanal nur Show-Zwecken dient, zu einem Künstler, einer Band oder einem Unternehmen gehört, unter dem aktuellen Namen schon bekannt ist oder der echte Name nicht verwendet werden kann, obwohl es sich um rein persönliche Nutzung handelt.

Im Juni hatte Google bereits Verbesserungen für den Kommentarbereich von YouTube angekündigt. Allerdings dürften sich gerade Trolle kaum auf eine freiwillige Anzeige ihres echten Namens einlassen. Ob sich also tatsächlich etwas durch diesen ersten Schritt ändern wird, bleibt abzuwarten.