Hardware-News

Aktuelle Nachrichten rund um Hardware und Software, Grafikkarten, Windows und Internet.

Mega statt Megaupload - Neuer Filesharing-Dienst von Kim Dotcom noch in diesem Jahr

Noch in diesem Jahr soll der neuen Filesharing-Dienst von Kim Dotcom und seinen Partnern online gehen – mit verschlüsselter Datenübertragung.

Von Georg Wieselsberger |

Datum: 19.10.2012 ; 14:45 Uhr


Mega statt Megaupload : Mit Mega wollen Kim Dotcom und seine Partner erneut in den Markt der Filehoster einsteigen. Wie Wired meldet, soll Mega ähnlich wie Megaupload funktionieren und genauso einfach mit einem Klick bedienbar sein, allerdings werden die Daten diesmal schon im Browser des Mega-Nutzers per Advanced Encryption Standard (AES) verschlüsselt. Anschließend erhält nur der Uploader den für das Entschlüsseln notwendigen Key.

Was mit den hochgeladenen Daten passiert, liegt demnach rein in der Hand der Nutzer, da ohne diesen Schlüssel kein Zugriff möglich ist, egal um welche Daten es sich handelt. Mega selbst besitzt ebenfalls keine Schlüssel zu den Daten und kann daher auch nicht prüfen, was auf den Servern gespeichert ist. Das gilt auch für Behörden, sollten diese erneut Server beschlagnahmen wollen. Aber selbst dann sollen Kunden ihre Daten nicht verlieren, da diese auf Server-Anlagen in zwei verschiedenen Ländern doppelt gespeichert werden.

»Auch wenn ein Land rechtlich gesehen durchdreht und die Server stoppt, was nicht passieren sollte, da wir uns an die Gesetze der Länder halten, in denen die Server stehen, oder eine Naturkatastrophe passiert, gibt es immer noch einen Ort, an dem die Daten verfügbar sind«, so Mathias Ortmann, einer der Partner von Kim Dotcom. Rechtsexperten hätten außerdem versichert, dass ein solcher Dienst im Grunde nur gestoppt werden könnte, wenn Verschlüsselung an sich verboten wird.

Zukünftig sollen sich sogar andere Anbieter vom großen Online-Dienst bis zum Server in einer Garage in das Mega-Netz einklinken können, so dass tausende Server weltweit genutzt würden, deren Inhalt nur den Uploadern und den Besitzern der entsprechenden Schlüssel bekannt ist. Sollten Rechteinhaber aber öffentlich verbreitete Links samt zugehörigem Schlüssel finden, würden die betroffenen Dateien auf Antrag entfernt. Auch Tools für das direkte Entfernen von Dateien durch Rechteinhaber soll es erneut geben, sofern diese dafür rechtlich verbindlich zusichern, nicht gegen den Filehoster vorzugehen. Mega sei also nicht als »riesiger Mittelfinger an Hollywood und die US-Justiz« gedacht, so Dotcom.

Diesen Artikel:   Kommentieren (59) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 6 weiter »
Avatar itisalive
itisalive
#1 | 19. Okt 2012, 14:52
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar Shintoraz
Shintoraz
#2 | 19. Okt 2012, 14:52
Na da bin ich ja mal gespannt was da noch so passiert ^^
Ich bin mir fast sicher das sofort nach der online schaltung von "Mega" (und sicher auch schon vorher) hunderte anwälte nach grauzonen etc suchen werden um auch diesen dienst auf eis zu legen.

Und auch wenn "Mega" nicht als "riesiger Mittelfinger an Hollywood und die US-Justiz" gedacht ist so wird "Mega" sicher als solcher verstanden werden
rate (35)  |  rate (1)
Avatar TrudleR
TrudleR
#3 | 19. Okt 2012, 14:56
Zitat von itisalive:
Endlich! Wurde auch mal Zeit. Nachdem RS auf 30 kbit/s reduziert hat, braucht man einen schnellen und zuverlässigen Hoster.


Sobald bei RS deswegen die Leute gehen, bzw. dort niemand mehr was für die Öffentlichkeit hochladet, da die Nutzer solche Links nicht mehr wollen, wird es wieder Umschlagen.

Megaupload war am Ende ziemlich sozial in der Hinsicht, aber die haben vorher auch öfters gewütet. Sobald man genug Nutzer hat und auch der Rubel rollt, zieht man die Schraube wieder an, weil "man sich's dann ja leisten kann".
rate (19)  |  rate (2)
Avatar Exterminatus
Exterminatus
#4 | 19. Okt 2012, 14:57
Kim Dotcom Fi**t das System. Mal schaun wie lang das gutgeht^^.

Die Amerikaner fühlen sich doch auch jetz schon extrem auf den Schlips getreten (woran sie auch noch selbst schuld sind was es ja noch schlimmer für sie macht) und er setzt damit noch einen drauf.

Ich finds gut aber wenn das mal kein böses Ende nimmt.
rate (24)  |  rate (8)
Avatar Nion
Nion
#5 | 19. Okt 2012, 14:58
Er hat da ein paar gute Ansätze für seinen neuen Dienst. Bin gespannt wie es weiter geht.
rate (17)  |  rate (2)
Avatar Wasting Light
Wasting Light
#6 | 19. Okt 2012, 14:59
Klingt, als würde man das gleiche Prinzip, was bei Mega-Upload viel Geld eingebracht hat, nochmal versuchen und sich diesmal etwas stilsicherer aus der Affäre ziehen.
Von mir aus. Ich schau inzwischen lieber über Streams Serien statt im TV.
Hoffe ich komm deswegen nicht in die Hölle. :>
rate (13)  |  rate (6)
Avatar Shintoraz
Shintoraz
#7 | 19. Okt 2012, 15:01
Zitat von Wasting Light:
Klingt, als würde man das gleiche Prinzip, was bei Mega-Upload viel Geld eingebracht hat, nochmal versuchen und sich diesmal etwas stilsicherer aus der Affäre ziehen.
Von mir aus. Ich schau inzwischen lieber über Streams Serien statt im TV.
Hoffe ich komm deswegen nicht in die Hölle. :>


Geht mir genauso, allerdings liegt das eher an der meist grauenvollen deutschen syncro ^^
rate (12)  |  rate (6)
Avatar Xist1793
Xist1793
#8 | 19. Okt 2012, 15:01
Ich freu mich, dass nach längerer Zeit vielleicht wieder ein (für den Kunden) vernüftiger Hoster kommt.
rate (16)  |  rate (3)
Avatar BoonControl
BoonControl
#9 | 19. Okt 2012, 15:03
Zitat von itisalive:
Endlich! Wurde auch mal Zeit. Nachdem RS auf 30 kbit/s reduziert hat, braucht man einen schnellen und zuverlässigen Hoster.
Share-Online.biz und Uploeded.net haben RS schon seit Jahren abgelöst. Sind halt Geizhälse wie du, die sich keinen Premium-Account kaufen wollen - und dann rummeckern.

Ich hoffe Mega wird Freeuser-unfreundlich!
rate (13)  |  rate (31)
Avatar ZoneTrooper
ZoneTrooper
#10 | 19. Okt 2012, 15:07
Ich bin mir einfach nicht sicher was ich davon halten soll,ich mein der Herr ist einer der Größten Fische im Geschäft der Raubkopiererei.Und was passiert mit ihm? natürlich gar nichts,er hat dem system mit sicherheit Millionen verluste beschert und ihm passiert halt nix einfach zu geil.Normale user die z.b geschnappt werden zahlen Tausende von euro wenn sie pech haben oder gehen direkt in den Bau bei ihm passiert halt nix.Tja wenn man halt die Kohle hat, um sich wieder frei zu Kaufen,fängt das ganze wieder von vorne an.Er setzt nen neuen upload dienst auf und Monate später fängt das ganze wieder von vorne an.
rate (12)  |  rate (18)
1 2 3 ... 6 weiter »

PROMOTION
 
Sie sind hier: GameStar > Hardware > News > Internet > Mega statt Megaupload
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten