Anonymous : Glaubt man verschiedenen Berichten, so geht am 21. Dezember 2012 nicht nur die Welt unter, auch eine neue Whistleblower-Plattform namens Tyler soll an diesem Tag von Anonymous gestartet werden. Bisher wurde Wikileaks von Anonymous stark unterstützt, doch wie Voice of Russia meldet, habe Julian Assange damit gedroht, Wikileaks zu schließen, da die Spenden für die Webseite nicht seinen Erwartungen entsprechen.

Man glaube zwar nicht, dass Assange diesen Schritt vollziehen werde, da er von der Webseite anhängig sei, aber ab diesem Moment habe Anonymous laut Aussage eines Mitglieds der Hacktivisten-Gruppe damit begonnen, eine eigene Alternative zu planen. Ohnehin stünden sich Anonymous und Assange nicht mehr sonderlich nahe.

Bisher unter dem Projektnamen »Tyler« bekannt, soll die neue Whistleblower-Plattform nicht wie eine herkömmliche Webseite funktionieren und einen festen Server benötigen, sondern als verschlüsseltes und dezentralisiertes P2P-Netzwerk funktionieren, das somit nicht angreifbar sei und auch nicht geschlossen werden könne.

Der Termin 21. Dezember 2012 sei von Anonymous aus reinen Publicity-Gründen gewählt worden und nicht etwa, weil Anonymous-Mitglieder tatsächlich an den Weltuntergang glauben würden. Es wäre allerdings auch seltsam, an den Weltuntergang zu glauben und für diesen Termin noch Projekte zu planen.