Hardware-News

Aktuelle Nachrichten rund um Hardware und Software, Grafikkarten, Windows und Internet.

Microsoft - Anti-Google-Kampagne »Scroogled« großteils eingestellt

Seit einiger Zeit greift Microsoft den Konkurrenten Google mit der Kampagne »Scroogled«, aber anscheinend ohne großen Erfolg.

Von Georg Wieselsberger |

Datum: 05.03.2013 ; 15:54 Uhr


Microsoft : Mit »Scroogled« wollte Microsoft auf verschiedene Praktiken von Google hinweisen, die den Nutzern nicht bewusst seien und die diese ablehnen, sobald sie darüber informiert werden. Dazu gehören laut Microsoft beispielsweise bezahlte Suchergebnisse im Shopping-Bereich oder das Scannen von E-Mails, um kontextbezogene Werbung einzublenden.

Microsoft selbst distanzierte sich von diesen Methoden und schaltete im Rahmen der Scroogled-Kampagne in den USA sogar Werbeanzeigen sowie Radio- und TV-Spots. Dieser Teil der Kampagne wird nun eingestellt, auch wenn die Webseite selbst aktiv bleibt, »solange Google scroogled«.

Wie DailyTech meldet, gab der Senior Online Services Director Stefan Weitz von Microsoft aber zu, dass es schwer sei, Google nicht zu verwenden. »Das ist wie eine Sucht... es ist wie Rauchen. Es ist schwer, jemanden dazu zu bekommen, damit aufzuhören.« Trotzdem ist Microsoft der Ansicht, die Kampagne sei ein Erfolg gewesen. Immerhin hätten mehr als 3,5 Millionen Nutzer die Webseite besucht.

Diesen Artikel:   Kommentieren (27) | Drucken | E-Mail
FACEBOOK:
TWITTER:
 
WEITERE NETZE: Weitersagen
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar Foxedge
Foxedge
#1 | 05. Mrz 2013, 16:03
Gut, Kackfirma 1) treibt eine Hetzkampagne gegen Kackfirma 2).

Sind doch beide auf unseren Geldbeutel aus, braucht sich da niemand als Hermesbringer darstellen.

Wir suchen doch schon lange nicht mehr danach aus, was besser ist, sondern wo das kleinere Übel ist.

MS bringt dafür alle paar Jahre ein neues Windows raus und lässt seine Kunden dafür bezahlen, anstatt eine Version mal zu perfektionieren und zu den Fehlern bzw. Schwächen der vorherigen Version zu stehen.
rate (25)  |  rate (27)
Avatar malufor
malufor
#2 | 05. Mrz 2013, 16:05
Die Recherchen lassen zu wünschen übrig. Seit beinahe einem Tag ist bekannt das MS die Kampagne eben nicht ruhen lässt, nur die TV/Radio Spots. Die Kampagne ist absolut lächerlich. MS sollte die eigenen Produkte verbessern. Ausserdem scannen sie ja auch die Betreffzeile. Outlook.com hat ja auch einen Spamfilter also werden auch die Mails gescannt. Egal, ich finde es nurnoch peinlich.
rate (13)  |  rate (10)
Avatar Kuomo
Kuomo
#3 | 05. Mrz 2013, 16:06
Jaja immer schön von den eigenen Fehlern ablenken.
rate (10)  |  rate (5)
Avatar SynysterGates
SynysterGates
#4 | 05. Mrz 2013, 16:07
War ja auch bloß purer Kindergarten
rate (10)  |  rate (2)
Avatar Werdackel
Werdackel
#5 | 05. Mrz 2013, 16:08
Zitat von Foxedge:
Gut, Kackfirma 1) treibt eine Hetzkampagne gegen Kackfirma 2).

Sind doch beide auf unseren Geldbeutel aus, braucht sich da niemand als Hermesbringer darstellen.

Wir suchen doch schon lange nicht mehr danach aus, was besser ist, sondern wo das kleinere Übel ist.

MS bringt dafür alle paar Jahre ein neues Windows raus und lässt seine Kunden dafür bezahlen, anstatt eine Version mal zu perfektionieren und zu den Fehlern bzw. Schwächen der vorherigen Version zu stehen.


Würdest Du's aus marktwirtschaftlicher Sicht sooo viel anders machen?
Nur alle 10 Jahre ein neues OS?
Kein Werbung schalten lassen?
...
Soll aber nicht heißen dass Du unrecht hast :-)
rate (6)  |  rate (1)
Avatar Foxedge
Foxedge
#6 | 05. Mrz 2013, 16:13
Zitat von Werdackel:


Würdest Dus aus marktwirtschaftlicher Sicht sooo viel anders machen?
Nur alle 10 Jahre ein neues OS?
Kein Werbung schalten lassen?
...
Soll aber nicht heißen dass Du unrecht hast :-)


Ich würde ein System soweit ausbauen wie nur möglich und erst dann ein neues rausbringen, wenn ein komplett neuer Code aufgrund ganz neuer Technik geschrieben werden müsste.

Bis dahin würde ich die Energien meiner Firma und Abteilungen auf ganz neue und andere Produkte legen - dann würde es auch mal vorangehen.

Dieses an immer wieder grundauf neuen Versionen mit kleinen Verbesserungen und vorrangig neuen sexy Oberflächen arbeiten, ist meiner Meinung nach große Kapazitätenverschwendung.
Glaube, die wären zu weitaus mehr in der Lage, wenn sie ihre Kräfte mal besser fokussieren würden.
rate (19)  |  rate (3)
Avatar kotec
kotec
#7 | 05. Mrz 2013, 16:18
Zitat von Foxedge:
Gut, Kackfirma 1) treibt eine Hetzkampagne gegen Kackfirma 2).

Sind doch beide auf unseren Geldbeutel aus, braucht sich da niemand als Hermesbringer darstellen.

Wir suchen doch schon lange nicht mehr danach aus, was besser ist, sondern wo das kleinere Übel ist.

MS bringt dafür alle paar Jahre ein neues Windows raus und lässt seine Kunden dafür bezahlen, anstatt eine Version mal zu perfektionieren und zu den Fehlern bzw. Schwächen der vorherigen Version zu stehen.


SoSo, da spricht der kleine Mann ganz große Worte. Hast anscheinend selber schon an 1000 Betriebssystem programmiert sowie geniale Userinterfaces erstellt die jedem zusagen und von ersten Tag an fehlerlos sind.

Weiters bist du auch ein BW-Spezialist und weißt wie man besseres Marketing macht.Du siehst alle Zusammenhänge und kennst die perfekte Strategie so ein Unternehmen zu führen. Warum bist du nicht der CFO oder CMO. Ach was rede ich, du solltest beide Stellen bekommen.


Ich will damit nicht sagen, dass ich mich besser auskenne. Aber ich gestehe mir wenigstens ein, dass ich bei solchen Themen nicht mitreden kann und werde. Denn sonst kommen nur Wirtshausdiskussion zustande die nach Polemik zum Quadrat schreien.
rate (6)  |  rate (10)
Avatar cpt.ahab
cpt.ahab
#8 | 05. Mrz 2013, 16:19
Zitat von Foxedge:
Gut, Kackfirma 1) treibt eine Hetzkampagne gegen Kackfirma 2).

Sind doch beide auf unseren Geldbeutel aus, braucht sich da niemand als Hermesbringer darstellen.

Wir suchen doch schon lange nicht mehr danach aus, was besser ist, sondern wo das kleinere Übel ist.

MS bringt dafür alle paar Jahre ein neues Windows raus und lässt seine Kunden dafür bezahlen, anstatt eine Version mal zu perfektionieren und zu den Fehlern bzw. Schwächen der vorherigen Version zu stehen.



Natürlich habe ich und auch die anderen nicht die marktwirtschaftlichen Kenntnisse die du besitzt, aber vielleicht erklärst uns Fußvolk mal, wie genau man so eine Perfektionierung des Betriebssystems vornimmt, natürlich über Jahre, ohne dabei was einzunehmen? Wie bezahlst du diese ganzen Entwickler für das Betriebssystem und die Tools die es mit sich bringt?


Wie süß. Deine Phrasen sind mehr als naiv und erinnern an Propaganda-Sprüche der vergangenen Tage.
rate (6)  |  rate (3)
Avatar agrargorn
agrargorn
#9 | 05. Mrz 2013, 16:21
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar Neumi
Neumi
#10 | 05. Mrz 2013, 16:25
Ich weiß nicht ... von der inhaltsbezogenen Werbung habe ich nichts mitgekriegt.
rate (2)  |  rate (1)

PROMOTION
 
Sie sind hier: GameStar > Hardware > News > Internet > Microsoft
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten