Facebook : Facebook verbessert den Schutz der Privatsphäre bei neuen Mitgliedern. (Bildquelle: Facebook) Facebook verbessert den Schutz der Privatsphäre bei neuen Mitgliedern. (Bildquelle: Facebook)

Wenn das soziale Netzwerk Facebook die grundsätzlichen Einstellungen ändert, die den Nutzern zur Verfügung stehen, rief dies in den meisten Fällen Kritiker auf den Plan, die darin eine Verschlechterung der Privatsphäre sahen. Bei der nun angekündigten Änderung dürfte dies allerdings kaum der Fall sein, denn Facebook sorgt dafür, dass neue Nutzer tatsächlich besser geschützt werden als bisher. Zum Kern von Facebook gehören die eigenen Posts und die Einstellungen, wer diese Beiträge sehen darf.

Die bisherige Grundeinstellung war »öffentlich«. Gerade neue Mitglieder des sozialen Netzwerks, die nur wegen ihrer dort vertretenen Freunde beitraten, waren sich oft nicht darüber im Klaren, dass ihre Beiträge praktisch von jedem gelesen werden können. Facebook hat diese Grundeinstellung nun verändert, so dass Beiträge eines neuen Mitglieds auch nur von dessen Freunden gelesen werden können. Beim ersten Beitrag auf Facebook wird der neue Nutzer außerdem auf die Einstellmöglichkeiten hingewiesen.

Aber auch für Mitglieder, die schon längere Zeit dabei sind, will Facebook bald ein neues Tool bereitstellen, mit dem es einfacher wird, diverse Privatsphäre-Einstellungen zu überprüfen und die eigenen Daten und ältere Posts auch rückwirkend besser zu schützen. Facebook will laut eigenen Worten alles dafür tun, dass die komplette Kontrolle in den Händen der Nutzer liegt.