Internet : In Südkorea verspricht der Provider SK Broadband 10 GBit/s für alle Kunden. In Südkorea verspricht der Provider SK Broadband 10 GBit/s für alle Kunden.

In Deutschland und der EU soll es laut nicht bindenden Zielen der EU-Kommission bis zum Jahr 2025 flächendeckend Internetanschlüsse für Privathaushalte mit 100 Mbit pro Sekunde geben. Bei Südkoreanern dürfte dieses Ziel vermutlich wie ein Schritt in die Steinzeit wirken, denn dort bietet der Provider SK Broadband schon lange Glasfaser-Anschlüsse mit höheren Geschwindigkeiten.

Auch dort gibt es Ziele der Regierung, allerdings sehen diese vor, das alle Bürger des Landes bis zum Jahr 2020 Internet mit 1 GBit/s nutzen können. SK Broadband ist allerdings schon jetzt wesentlich weiter, wie eine Meldung von Nokia zeigt. Beide Unternehmen zusammen haben einen Komplex aus Appartement-Gebäuden in der Hauptstadt Seoul mit dem bislang schnellsten Internet-Glasfaseranschluss ausgestattet, der enorme 52,5 GBit/s erreicht. Dafür wurde die vorhandene Infrastruktur verwendet, die bislang »nur« 2,5 GBit pro Sekunde übertragen konnte. SK Broadband kann seinen Kunden nun Anschlüsse mit 2,5 GBit/s, 10 GBit/s und 40 GBit/s anbieten.

Das Ziel des Landes für flächendeckende 1-GBit-Anschlüsse will der Provider übertreffen und verspricht allen Kunden eine Internetgeschwindigkeit von 10 GBit/s. Derart hohe Übertragungsraten sind laut Yoo Ji-chang, Leiter der SK Broadband Netzwerk-Abteilung, auch notwendig, um Ultra-HD-Videos und Dienste in den Bereichen Augmented und Virtual Reality anbieten zu können. Für Nokia ist Südkorea der ideale Ort, um immer schnellere Breitband-Netzwerke mit der eigenen Technik auszustatten und so die »Gigabit-Gesellschaften der Zukunft« zu realisieren. In Europa dürften die Internet-Nutzer auf derartige Geschwindigkeiten für Privathaushalte wohl noch lange warten.

Quelle: Nokia