Intel 2011 : hm3_Intel_Logo hm3_Intel_Logo So soll es laut OCWorkbench wie bei der aktuellen Prozessor-Familie eine High-End-Reihe geben, die DDR3-1600-Speicher in einem Triple-Channel-Interface verwendet. Die Prozessoren besitzen acht oder sechs Kerne mit 20 oder 15 MByte L3-Cache und unterstützen Hyper-Threading. Für Grafikkarten soll bereits PCI-Express 3.0 mit 24 statt aktuell 16 Anbindungen zum Einsatz kommen. Als Sockel wird LGA 136x genannt, anscheinend ist sich Intel hier noch nicht ganz sicher.

Für die laut Roadmap zuerst erscheinende Mainstream-Serie sind hier Quad- und Dual-Cores geplant, die 6 oder 3 MByte L3-Cache besitzen. Hier gibt es nur ein Dual-Channel-Interface für DDR3, das auch nur 1.333 MHz schnell sein soll. PCI-Express 3.0 bleibt der High-End-Serie vorbehalten. Als Sockel wird LGA 1155 angegeben.

Aktuell verwendet Intel für seine Core i7-Mainstream-Prozessoren den Sockel LGA 1156. Hoffnungen auf ein günstiges CPU-Upgrade mit Sandy-Bridge-Prozessoren von Intel, die auf aktuellen Mainboards funktionieren, sollte man sich also nicht machen, sofern diese Angaben stimmen.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!