Intel : Die Meldung, dass Intel ab dem Jahr 2014 damit beginnen wird, Prozessoren hauptsächlich im BGA-Format und auf Mainboards aufgelötet anbieten will, hat für Aufsehen gesorgt. Auch cnet berichtet darüber, dass ein solcher Schritt vor allem die PC-Nutzer treffen würde, die sich bislang ihren Rechner genau nach ihren Ansprüchen zusammenstellen und -bauen.

Allerdings gibt es auch einige Zweifel an den nach wie vor inoffiziellen Informationen. So könnte dann geplante Prozessor-Generation »Broadwell« speziell für mobile Geräte gedacht sein, was das BGA-Format zu einer logischen Wahl macht. Außerdem gibt es durchaus die Möglichkeit, auch BGA-Prozessoren mit einem entsprechenden Sockel zu verwenden, auch wenn dies eher ungewöhnlich ist. Intel selbst will laut cnet trotz der Aufregung zu diesen Spekulationen keine Stellung abgeben.

Gegenüber cnet sollen »Quellen«, die die Pläne von Intel kennen, behauptet haben, die bisherigen Berichte würden die künftige Strategie von Intel »sehr frei interpretieren«. Plant Intel also vielleicht nur einen kleinen, neuen Sockel und nicht das Ende der austauschbaren Prozessoren?

Intel 4004 (1971)
Der erste wirklich universelle Mikroprozessor war der Intel 4004, den die Ingenieure für das japanische Unternehmen Busicom entwickelten und sich die Rechte an dem Chip für nur 60.000 US-Dollar selbst sicherten. Busicom selbst ging in Konkurs, ohne je ein Produkt mit dem Intel 4004 auf den Markt gebracht zu haben.