Intel Core i7-6950X : Der Hinweis auf den Intel Core i7-6950X Extreme Edition im Support-Bereich bei Intel wurde inzwischen entfernt. Der Hinweis auf den Intel Core i7-6950X Extreme Edition im Support-Bereich bei Intel wurde inzwischen entfernt.

Update: Der Mainboard-Hersteller Asrock hat in einer Pressemitteilung die Unterstützung der neuen Broadwell-E-Prozessoren von Intel angekündigt, noch bevor Intel selbst diese CPUs vorgestellt hat. Laut Asrock ist der Core i7-6950X der erste Prozessor mit zehn Kernen, der für den normalen CPU-Markt gedacht ist.

Für den Betrieb ist ein BIOS-Update auf Hauptplatinen mit X99-Chipsatz notwendig und das trifft laut Asus auch »auf den Rest der Broadwell-E-Gang« zu, der als Core i7 6900K, Core i7 6850K und Core i7-6800K aufgeführt wird. Alle X99-Platinen des Herstellers sind laut der Mitteilung kompatibel und die neuen BIOS-Versionen stehen bereits zum Download bereit.

Quelle: Asrock

Update: Intel hat die Informationen zum Core i7-6950X inzwischen wieder von seiner Support-Webseite entfernt. Allerdings gibt es an der Existenz dieses Prozessors keine Zweifel, da inzwischen sogar schon Mainboard-Hersteller wie MSI die notwendigen BIOS-Updates für X99-Hauptplatinen anbieten und dabei von neuen Broadwell-E-Prozessoren mit bis zu zehn Kernen sprechen.

Originalmeldung: Die etwas in den Hintergrund geratenen Broadwell-Prozessoren, die es bislang nur in wenigen Modellen zu kaufen gibt und die zudem durch Skylake-CPUs wie den Core i7 6700K abgelöst wurden, wird es bald auch in High-End-Versionen für den Sockel 2011-3 und Mainboards mit dem X99-Chipsatz und einem entsprechenden BIOS-Update geben. Die bisherigen Gerüchte gehen von mehreren Modellen aus, die sechs, acht und sogar zehn CPU-Kerne besitzen und damit eine enorme Rechenleistung bieten.

Ein Prozessor mit zehn Kernen für den High-End-Desktop-Bereich wäre außerdem ein Novum, da Intel solche CPUs bislang nur als Xeon-Modelle für Server anbietet. Nun hat Intel auf seiner eigenen Support-Webseite bestätigt, dass es tatsächlich einen Intel Core i7-6950X Extreme Edition geben wird. Beim Download des aktuellen Management-Engine-Treibers wird auch diese CPU aufgeführt. Die technischen Daten zu diesem Prozessor sind zwar mit 3,5 GHz maximalem Takt und 25 MByte Level-3-Cache etwas spärlich, lassen aber trotzdem den Schluss zu, dass es sich um eine CPU mit zehn Kernen handelt. Jeder CPU-Kern ist üblicherweise mit 2,5 MByte L3-Cache ausgestattet.

Der Turbo-Takt von 3,5 GHz lässt auch den in Gerüchten genannten Grundtakt von 3 GHz als sehr wahrscheinlich erscheinen. Die weiteren Spekulationen gehen davon aus, dass der Intel Core i7-6950X Extreme Edition teuer wird als die bisherigen Top-Modelle für den Sockel 2011-3. Vermutlich wird die 8-Kern-Version für 999 US-Dollar angeboten. Damit könnte der Intel Core i7-6950X Extreme Edition wohl deutlich über 1.000 Dollar kosten. Die offizielle Vorstellung der neuen Broadwell-E-Prozessoren wird vermutlich noch in diesem Quartal stattfinden.

Quelle: TechPowerUp