Solid-State-Laufwerke : Die Webseite The Tech Report hat die Daten einer Preissuchmaschine verwendet, um damit die Preise von mehr als 25 Solid-State-Laufwerken zu analysieren. Dabei stellte sich heraus, dass SSDs seit Anfang 2011 um Durchschnitt um 46 Prozent gefallen sind.

Zwar gibt es immer noch recht teure Laufwerke wie die 40 GByte große SSD aus der Intel 320-Serie , die pro GByte 2,31 US-Dollar oder 1,84 Euro kostet, doch am anderen Ende der Skala steht beispielsweise die Crucial m4 mit 256 GByte für nur 0,82 US-Dollar oder 0,65 Euro pro GByte. Der Preis für diese SSD ist seit 2011 sogar um mehr als 50 Prozent gesunken.

Da sich die Festplattenpreise noch immer auf einem hohen Niveau befinden, werden SSDs immer attraktiver, vor allem, weil die SSD-Preise durch geringere Herstellungskosten deutlich gesunken sind. Vor allem der Hersteller OCZ bietet immer mehr günstige Laufwerke mit Kosten unterhalb von einem Dollar / 0,8 Euro pro GByte an.