Intel Remote Eyesight : Intel wird auf seinem Developer Forum Mitte August wohl eine eigene Augmented-Reality-Brille vorstellen. Intel wird auf seinem Developer Forum Mitte August wohl eine eigene Augmented-Reality-Brille vorstellen.

Intel hat in den letzten Jahren mehrere kleine Unternehmen aufgekauft, die in den Bereichen Virtual Reality und Augmented Reality tätig sind. Auf dem Mitte August stattfindenden Intel Developer Forum (IDF) wird das Unternehmen laut einem Bericht der PC World ein Produkt mit der Bezeichnung Intel Remote Eyesight vorstellen.

Laut einer Beschreibung der entsprechenden Veranstaltung am 16. August handelt es sich dabei um Smart Glasses, die speziell für Augmented Reality entwickelt wurden und beispielsweise in Unternehmen für eine verbesserte Zusammenarbeit eingesetzt werden können, während der Träger dabei beide Hände für andere Tätigkeiten frei hat. Auch Video-Fähigkeiten werden erwähnt, doch die Beschreibung erinnert insgesamt an die aktuellen Einsatzzwecke, die Microsoft auch für seine Datenbrille Hololens nennt.

Für die PC World stellt die Remote-Eyesight-Brille daher auch eine Art Mischung als Hololens und Google Glass dar. Auf Anfrage wollte Intel noch keine weitere Stellung zur Datenbrille beziehen, verwies aber darauf, dass Virtual Reality und Augmented Reality auf dem IDF eine große Rolle spielen werden. Der aktuelle Hype um das Augmented-Reality-Spiel Pokémon Go dürfte dafür sorgen, dass einem AR-Produkt wie Intel Remote Eyesight dieses Mal besonders viel Aufmerksamkeit gewidmet wird.

Ob es sich dabei aber um mehr handelt als ein Experiment, bleibt abzuwarten. Laut dem Bericht hat Intel in letzter Zeit viele AR- und VR-Produkte präsentiert, die allerdings bislang nur wenig Erfolg hatten oder sogar schon kurz nach der ersten Vorführung wieder eingestellt wurden. So hatte Intel auf der Consumer Electronic Show Anfang 2016 mit dem Verkauf eines experimentellen Smartphones mit Realsense-3D-Kamera begonnen, das inzwischen gar nicht mehr hergestellt wird.

Quelle: PC World, Intel