MSI GT70

Notebooks   |   Datum: 04.08.2012
Seite 1 2 3 4   Wertung

MSI GT70 im Test | Seite 2

High-End-17-Zoll-Notebook mit SSD-Raid

Display

MSI GT70 : Bei MSIs eigenen Notebooks auf Basis des MS-1762-Barebones besteht die Display-Rückseite aus hochwertigem Aluminium. Bei MSIs eigenen Notebooks auf Basis des MS-1762-Barebones besteht die Display-Rückseite aus hochwertigem Aluminium. Die Darstellungsqualität des Displays wird dem hohen Notebook-Preis im Test gerecht. Die Auflösung von 1920x1080 im 16:9-Format ist bei den meisten 17,3-Zöllern mittlerweile Standard, die hohe Leuchtkraft von im Test durchschnittlich 250 cd/m² und der ausgezeichnete Schwarzwert von 0,3 cd/m² (je niedriger, desto besser) hingegen erreichen nur wenige andere Displays. Kombiniert aus Leuchtkraft und Schwarzwert ergibt sich ein sehr weites Kontrastverhältnis von 779:1. Farben sehen für ein TN-Panel sehr natürlich aus. Ausführlichere Messungen zur Bildqualität des MSI GT70 lesen Sie im Test bei unserem Partner Notebookcheck.com.

Durch die Entspiegelung können wir mit dem MSI GT70 im Test auch bei Gegenlicht oder unter freiem Himmeln angenehm im Internet surfen. Wechselnden Sitzpositionen kommen auch die einigermaßen großen Blickwinkel zu Gute – nach links und rechts dürfen wir uns fast frei bewegen, die bei TN-Paneln üblicherweise sehr engen, vertikalen Blickwinkel geben auf dem MSI GT70 zumindest etwas mehr Spielraum. Gelegentliches Nachjustieren des Displays-Winkels bleibt aber auch hier nicht aus.

MSI GT70 : Problemlos lässt es sich mit dem MSI GT70 im Freien arbeiten. Problemlos lässt es sich mit dem MSI GT70 im Freien arbeiten.

Ausstattung

Die teureren Versionen des MSI GT70 wie auch unser Testgerät haben gleich zwei SSD-Laufwerke im mSATA-Formfaktor, die per Raid zu einem Hochgeschwindigkeitsverbund mit 128 GByte Kapazität zusammen geschlossen sind und im Test extreme hohe Lese- und Schreibraten erreichen. In den noch kostspieligeren Varianten steigt das Fassungsvermögen der SSDs auf bis zu 512 GByte. Außerdem verfügen alle GT70-Modelle über eine schnelle, 750 GByte große Magnetspeicherfestplatte – bei den günstigeren Modelle ist die die einzige eingebaute Festplatte. Als optisches Laufwerk kommt je nach Konfiguration ein DVD-Brenner, ein Blu-ray-Combo-Laufwerk oder ein Blu-ray-Brenner zum Einsatz.

Neben drei blauen USB-3.0-, und zwei normalen USB-2.0-Anschlüssen, VGA und HDMI sowie allen notwendigen Netzwerkzugängen (WLAN, Bluetooth, GBit) bietet das GT70 zudem einen eSATA-Anschluss, Headset- und 7.1-Buchsen sowie eine Kensington-Diebstahlsicherung, eine Webcam und einen Kartenleser – zusammengefasst ein rundum gelungenes Ausstattungspaket. Die Windows-Installation hat MSI allerdings mit allerhand überflüssigen unnötig Programmen aufgeblasen.

MSI GT70 : An der linke Seite liegen nacheinander zwei USB-3.0-Anschlüsse, der Kartenleser, eine weitere USB-3.0-Buchse sowie die 7.1-Sound-Ausgänge.

Links
An der linke Seite liegen nacheinander zwei USB-3.0-Anschlüsse, der Kartenleser, eine weitere USB-3.0-Buchse sowie die 7.1-Sound-Ausgänge.

Im Test ungewöhnlich präzise klingt das 2.1-Lautsprechersystem des MSI GT70. In Zusammenarbeit mit dem Hifi-Hersteller Dynaudio entwickelt und mit Unterstützung von THX TruStudio Pro aufgepeppt, erreicht die Boxen einen erstaunlich hohen Maximalpegel, ohne zu verzerren. Filme, Spiele und Musik wirken dabei beinahe voluminös und mit hinreichend Bass unterlegt. Den Vergleich mit praktisch allen anderen Notebooks gewinnt das MSI GT70.

Eingabegeräte

MSI GT70 : Die Farbe der Hintergrundbeleuchtung können wir über eine vorinstallierte Software einstellen. Die Farbe der Hintergrundbeleuchtung können wir über eine vorinstallierte Software einstellen. Auf der beleuchteten Tastatur des MSI GT70 schreiben und spielen wir in jeder Situation hinreichend präzise. Die einzelnen Tasten inklusive der Pfeiltasten und des Nummernblocks sind groß genug und schlagen sauber an, nur den Abstand untereinander empfinden wir als etwas zu gering. Wirklich störend ist aber eher das vom Standard abweichende Layout des Tastenfelds: Die ansonsten zwischen SHIFT und Y zu findende »<>|«-Taste befindet sich rechts neben der Leertaste.

Wie bei allen Notebooks eignet sich auch das Touchpad des MSI GT70 nur zum Arbeiten, aber keinesfalls zum Spielen. Beim Surfen nimmt das mit 8,4 mal 4,2 Zentimeter eher kleine Touchpad unsere Zeigerbewegungen und Gestenbefehle bis auf gelegentliche Aussetzer sauber entgegen. Die beiden Tasten klicken sauber und deutlich hörbar. Über einen Schalter zwischen Touchpad und Tastatur können wir das Touchpad abschalten, falls wir eine Maus anschließen.

MSI GT70 : Bis auf das etwas billig wirkenden Tippgeräusch gefällt uns die Tastatur des MSI GT70 im Test gut.

Tastatur
Bis auf das etwas billig wirkenden Tippgeräusch gefällt uns die Tastatur des MSI GT70 im Test gut.

Diesen Artikel:   Kommentieren (21) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar Sephfire
Sephfire
#1 | 04. Aug 2012, 13:37
Das MS-1762 / GT70 hat 4 Ram Steckplätze, 2 weitere befinden sich unterhalb der Tastatur...

Bild dazu: unter "directupload.net" MSI suchen
rate (4)  |  rate (1)
Avatar AresAnswer
AresAnswer
#2 | 04. Aug 2012, 15:02
Wenn diese High-End dinger nicht immer so potthässlich wären :(
Hier ne Kante, da ein Knick, da eine Stelle in der Sich Dreck sammelt - Das Design vom Razer Blade is einfach wunderschön. Natürlich is da vieles (alles) von Apple geklaut, aber ein bisschen mehr in die Richtung "Einfach und Formschön" wäre doch echt wünschenswert. Immerdiese Teile die Aussehen als wären sie direkt 'nem Transformers-Film entsprungen... bäääh...
rate (15)  |  rate (3)
Avatar GSF
GSF
#3 | 04. Aug 2012, 20:15
Im Bereich der mobilen Grafikkarten ist die GTX 670M wirklich alles andere als optimal für ein Gerät mit High-End-Anspruch, schließlich ist sie nur eine beschnittene GTX 675M, die wiederum "nur" eine GTX 580M ist.

Gegenüber HD 7970M und GTX 680M halte ich das für nicht mehr wirklich zeitgemäß, zumal der Preis laut Artikel bis zu 2700 Euro betragen kann.

Sicher sind solche "Laptops" immer teuer (und gerade gegenüber gleichteuren Desktops stark im Nachteil), doch wenn man schon derart viel Geld für ein entsprechendes Produkt ausgeben möchte, dann wird man wohl gleichzeitig auch darauf achten wollen, dass die maximal mögliche Performance geboten wird, bei Gamer-Notebooks gerade hinsichtlich der Grafik.

Da ist man dann bei Schenker und anderen Clevo-Resellern wesentlich besser beraten.
rate (5)  |  rate (0)
Avatar Hatschi18
Hatschi18
#4 | 05. Aug 2012, 01:16
Zitat von AresAnswer:
Natürlich is da vieles (alles) von Apple geklaut, aber ein bisschen mehr in die Richtung "Einfach und Formschön" wäre doch echt wünschenswert.


Ich kann Apple nicht leiden, aber das Design vom Macbook oder Iphone ist einfach genial. Schlicht und einfach gehalten, wie aus einem Guß.
Kann dein Anliegen nur bestätigen, die Highend-Produkte sind teilweise mehr *BlingBling* als die im unteren Preissegiment.
rate (4)  |  rate (0)
Avatar buuh
buuh
#5 | 05. Aug 2012, 01:25
Weiß jemand was eine Magnetspeicherplatte ist???
rate (1)  |  rate (2)
Avatar Hatschi18
Hatschi18
#6 | 05. Aug 2012, 01:26
Zitat von buuh:
Weiß jemand was eine Magnetspeicherplatte ist???


Ganz normale Festplatte, also das Gegenteil einer SSD.
rate (2)  |  rate (1)
Avatar TIBS
TIBS
#7 | 05. Aug 2012, 02:07
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar Solospike
Solospike
#8 | 05. Aug 2012, 03:19
Zitat von Hatschi18:


Ganz normale Festplatte, also das Gegenteil einer SSD.


eher eine andere Art der Festplatte

SSD:
schnell, teuer, (vergleichsweise) geringer Speicherplatz und eine komplett andre Technik

Magnetspeicherplatte:
langsamer, billiger, viel mehr Speicherplatz und empfindlichere+andere Technik
rate (2)  |  rate (1)
Avatar Depredator
Depredator
#9 | 05. Aug 2012, 05:58
Was haben die Hersteller eigentlich immer mit diesen Hochglanzelementen? Das sieht doch einfach nur total billig aus.
Naja wenigstens ist das Display ganz ok. Aber zu dem Mordspreis erwarte ich auch ne "aktuelle" Grafikkarte, keinen umgelabelten alten Kram...
rate (7)  |  rate (0)
Avatar bartship
bartship
#10 | 05. Aug 2012, 10:23
wie sieht es denn mit der Wärmeentwicklung aus?
Sowas darf man bei einem Notebook ja nicht auser Acht lassen, wenn man mit ihm spielen will.
rate (1)  |  rate (0)

PROMOTION
 
GameStar >  Hardware  > MSI GT70 > Test
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten