Gehäuse ab 100 Euro

Bei dreistelligen Summen beginnt schon fast die Luxus-Klasse der Gehäuse. Hier finden sich sowohl sehr große als auch sehr innovative und hochwertig verarbeitete Gehäuse. Im Preisbereich bis 180 Euro tummeln sich Big-Tower vieler namhafter Hersteller, die alles bieten, was man als anspruchsvoller Nutzer benötigt. Auch komplett verbaute, interne Wasserkühlungen und große E- und XL-ATX Mainboards finden in dieser Preisklasse ihren Platz.

Aluminiumgehäuse von Lian Li sind ebenso anzutreffen wie exotisch designte Gehäuse von In Win. Die Preise für solche Gehäuse können jedoch schnell exorbitant in die Höhe schnellen, hier müssen Sie abwägen, welchen Aufpreis Sie für besondere Features, riesige Ausmaße oder ungewöhnliches Design bereit sind zu zahlen.

Preis-Tipp: Be Quiet! Silent Base 800

Be Quiet! fertigt seit Jahren hochwertige Netzteile und Kühllösungen für den PC. Mit dem Silent Base 800 hat der Hersteller Mitte 2014 sein erstes Gehäuse präsentiert, das vor allem durch besonders leisen Betrieb und gute Ausstattung punktet. Neben drei Laufwerken können bis zu sieben HDDs und vier SSDs in dem Gehäuse untergebracht werden.

Drei mitgelieferte Lüfter (2 x 140 Millimeter in der Front, 1 x 120 Millimeter an der Rückseite) sorgen ab Werk für eine gute Luftzufuhr, allerdings fällt der Verzicht auf eine Lüftersteuerung negativ auf. So müssen die Lüfter über einen mitgelieferten Adapter auf leisen Betrieb eingestellt werden. Die schnell zu erreichenden Staubfilter, modulare Festplattenkäfige und das gute Kabelmanagement sorgen hingegen für einen reibungslogen PC-Alltag.

Das Platzangebot ermöglicht den Einbau sowohl großer CPU-Kühler (bis 170 Millimeter) als auch langer Grafikkarten (bis 400 Millimeter). Im Deckel finden Radiatoren bis zu einer Größe von 280 Millimeter, in der Front und an der Rückseite nur 120er Modelle Platz. Mainboards nimmt das Silent Base bis zur ATX-Norm auf.

» be Quiet! Silentbase 800 ab 110 Euro im Preisvergleich

Be Quiet Silent Base 800

Preis-Leistungs-Tipp: NZXT H440 V2

Das NZXT H440 V2 ist aktuell in drei verschiedenen Farbvariationen verfügbar. Für Freunde dezenter Gehäuse sind Schwarz und die Schwarz-Weiß-Kombination sicher am interessantesten, wer es ausgefallener mag, bekommt das 130 Euro teure H440 V2 auch in Schwarz-Rot. Den Vorgänger ohne »V2« im Namen mit etwas weniger Platz für 3,5-Zoll-Datenträger (acht statt elf Slots) gibt es auch in Schwarz-Orange, Schwarz-Blau oder Schwarz-Grün, die Lieferbarkeit ist hier allerdings nicht immer gleich gut gegeben.

Bis zu sieben Lüfter können Sie anbringen, um eine optimale Temperatur zu erreichen. Dank PWM-Fan-Hub sind Sie dabei nicht auf ein Mainboard mit entsprechend vielen Lüfter-Anschlüssen angewiesen. Drei 120 Millimeter-Lüfter an der Front und ein 140 Millimeter-Modell am Heck liefert das NZXT H440 V2 bereits mit. In das Gehäuse passen Grafikkarten mit bis zu 294 Millimeter Länge (ohne den herausnehmbaren Festplattenkäfig bis zu 428 Millimeter Länge) und auch große CPU-Kühler bis 180 Millimeter sind möglich.

An der Front sitzen neben den Audiobuchsen zwei USB-3.0- und zwei USB-2.0-Anschlüsse. Elf interne 3,5-Zoll-Festplattenschächte und acht 2,5-Zoll-Plätze (sechs davon statt der 3,5 Zoll-Schächte, zwei oberhalb des Netzteils) sowie Staubfilter an den Lufteinlässen und ein durchdachtes Kabelmanagement werden von der guten Verarbeitung des Gehäuses abgerundet. Einziges kleines Manko: Das NZXT H440 V2 besitzt keinen Platz für ein optisches Laufwerk und ist somit vollständig auf Software-Einspielungen per Internet oder USB angewiesen.

» NZXT H440 V2 ab 130 Euro im Preisvergleich

Hinweis: Die Bildergalerie zeigt das H440, optisch ist es zum H440 V2 aber praktisch identisch.

Bild 1 von 9
« zurück | weiter »
NZXT H440 V2

Leistungs-Tipp 1: Nanoxia Deep Silence 6 Rev. B

Das rund 195 Euro teure Nanoxia Deep Silence 6 Rev. B ist ein ausladendes Big-Tower-Gehäuse, das auch große XL-ATX Mainboards unterstützt. Die Verarbeitung ist hervorragend, das Gehäuse wirkt dank seiner hochwertigen Materialien edel und schick. Aufgrund der schieren Größe finden alle Komponenten ausreichend Platz und behindern nicht den Luftstrom. Auch überlange Grafikkarten mit bis zu 370 mm Länge (ohne Festplattenkäfig 400 mm) passen hinein, außerdem CPU-Kühler bis zu 200 mm Höhe. Fünf vorinstallierte Lüfter (alle 140 mm) sorgen durch ein intelligentes System zudem für eine ausreichende Kaltluftzufuhr. Auf Knopfdruck öffnet sich eine Dachklappe und zwei Lüfter werden aktiviert, die für eine Entlüftung des Nanoxia Deep Silence 6 Rev. B sorgen.

Insgesamt lassen sich im riesigen Gehäuse bis zu neun Kühler verbauen. Vier optische Laufwerke sind möglich, hinzukommen durch diverse Adapter bis zu 18 Festplattenplätze, die sowohl 3,5-Zoll-Festplatten, als auch 2,5-Zoll-Modelle aufgrund diverser Einbaurahmen unterstützen. Das Front-Panel auf der Gehäuseoberseite bietet vier USB-3.0-Ports, zwei USB-2.0-Ports und einen Headset-Anschluss. Wer viel Wert auf sehr saubere Verarbeitung, hohe Modularität der Gehäuseelemente, sowie ausreichend Platz legt, darf zugreifen - bedenken Sie aber das Gewicht des Nanoxia Deep Silence 6 Rev. B von knapp 21 kg.

» Nanoxia Deep Silence 6 Rev. B ab 195 Euro im Preisvergleich

Nanoxia Deep Silence 6 Rev. B

Leistungs-Tipp 2: Be Quiet! Dark Base Pro 900

Das weiter oben als Preis-Tipp empfohlene Silent Base 800 von be Quiet! erfreut sich seit seinem Erscheinen Mitte 2014 großer Beliebtheit, mit dem Dark Base Pro 900 hat der vor allem für seine Netzteile bekannte Hersteller mittlerweile im oberen Preissegment nachgelegt. Sowohl optisch als auch haptisch macht das Gehäuse durch den Einsatz von hochwertigen Materialien wie Hartglas für das vollverglaste Seitenfenster oder Stahl für den Korpus einen sehr guten Eindruck, seine große Besonderheit besteht aber in der vielseitigen Modularität. Die meisten Elemente des Gehäuses können nicht nur entfernt, sondern auch in unterschiedlichen Positionen angebracht werden. So lässt sich etwa der auch für große E-ATX-Platinen geeignete Mainboard-Tray in drei verschiedenen Höhen oder statt an der rechten an der linken Seite anbringen.

Radiatoren von Wasserkühlungen können in vier verschiedenen Bereichen untergebracht werden, die maximale Größe liegt bei 420 Millimetern. Zum Lieferumfang des Dark Base Pro 900 gehören drei leise Silentwings-Lüfter (140 Millimeter, zwei in der Front, einer in der Rückseite), insgesamt finden optional bis zu sechs weitere Lüfter im Gehäuse Platz. Dem Preissegment angemessen sind auch Staubfilter, eine Schalldämmung sowie RGB-LED-Leisten Teil der Ausstattung, an der Oberseite des Gehäuses findet sich aber zusätzlich ein eher ungewöhnliches Extra: genauer gesagt eine Qi-Ladestation, die das kabellose Aufladen von passenden Smartphones wie dem Samsung Galaxy S7 Edge oder Microsofts Lumia 950 ermöglicht. Wer auf der Suche nach einem flexiblen und hochwertigen Gehäuse ist, der liegt deshalb mit dem Dark Base Pro 900 definitiv richtig.

» be Quiet! Dark Base Pro 900 ab 220 Euro im Preisvergleich

be Quiet! Dark Base Pro 900