Steam Hardware Umfrage : Steam analysiert die Hardware seiner Nutzer und listet sie in der Steam Hardware Survey auf. Wir werfen einen Blick auf die Komponenten und vergleichen sie mit den Rechnern unserer User. Steam analysiert die Hardware seiner Nutzer und listet sie in der Steam Hardware Survey auf. Wir werfen einen Blick auf die Komponenten und vergleichen sie mit den Rechnern unserer User.

Jeden Monat listet die Steam Hardware Survey die in den Nutzer-Rechnern verbauten Komponenten auf. Auch wenn die Zahlen durch Mehrfach-Installationen und Karteileichen nicht zu 100 Prozent repräsentativ sind, stellt die Steam-Auflistung doch die größte und genaueste Übersicht dieser Art dar.

Zum Thema » Steam ist ein Fluch Streitgespräch zu Steam » Steam ist ein Segen Streitgespräch zu Steam » Steam-Spiele-Analyse Die Top 5 der Steam-Community Laut Steamspy.com gibt es mittlerweile rund 161 Millionen aktive Nutzer auf der Plattform und selbst wenn nur ein Bruchteil davon seine Hardware-Konfiguration übermittelt, lässt sich mit dieser Menge an Daten relativ genau bestimmen, was aktuell in den meisten Spiele-Rechnern steckt – zumindest weltweit.

Kein Wunder, dass mittlerweile nicht nur Entwickler und Publisher, sondern auch Hardware-Hersteller wie AMD und Nvidia bei der Planung und Platzierung neuer Produkte neben ihren eigenen Datensätzen auch auf die Steam Hardware Survey zurückgreifen. Wir schauen uns den aktuellen (Februar) Stand der Steam-Survey an und vergleichen die Ergebnisse mit unseren eigenen Umfragen.

Full HD bleibt Standard

Wenig überraschend spielt der größte Prozentsatz der Steam-Nutzer auf einem Monitor mit 1920x1080 Bildpunkten. Die Full-HD-Auflösung ist schon längst Standard und auf 35,7 Prozent der Nutzer-PCs mit einem Bildschirm eingestellt. Mit etwa zehn Prozent Abstand folgen 1366x768 Pixel (26,3 %). Die Auflösung kommt besonders bei älteren HD-Ready-Fernsehern und Laptops zum Einsatz.

Besonders hohe Pixelzahlen wie WQHD (2560x1440) oder UHD (3860x2160) stellen noch immer die Ausnahme dar und entsprechende Monitore finden sich mit 1,4 bzw. 0,08 Prozent auf kaum einem Spieler-Schreibtisch. Auch in unseren eigenen Umfragen zur Monitor-Auflösung dominiert Full HD, hier allerdings nochmals deutlicher mit 67,7 Prozent. WQHD und 4K bringen es bei unseren Lesern zumindest kombiniert auf über 15 Prozent.

Generell spielen also noch immer die Meisten auf Bildschirmen die in Full HD oder niedriger auflösen. Bei Nutzern mit mehreren Monitoren liegt die Auflösung in 29,9 Prozent der Fälle bei 3840x1080 Pixel. Entsprechend besitzt hier der größte Anteil zwei Full-HD-Bildschirme.

Geforce GTX 970 am beliebtesten

Steam Hardware Umfrage : In Bezug auf den Marktanteil bei den Grafikkarten steht Nvidia deutlich stärker da als Intel und AMD. Vielleicht kann AMD ab Mitte des Jahres mit den Polaris-Karten seine Position verbessern. In Bezug auf den Marktanteil bei den Grafikkarten steht Nvidia deutlich stärker da als Intel und AMD. Vielleicht kann AMD ab Mitte des Jahres mit den Polaris-Karten seine Position verbessern.

Für uns überraschend steckt in 4,4 Prozent der Steam-Rechner eine Geforce GTX 970. Damit liegt die relativ teure (300+ Euro) Nvidia-Karte an der Spitze der Auflistung und noch vor der integrierten Grafikeinheit von vielen Intel-CPUs (Intel HD Graphics 4000; 3,4 %). Auch die Geforce GTX 960 ist sehr beliebt und reiht sich mit 2,8 Prozent auf dem dritten Platz ein, dicht gefolgt von der Geforce GTX 750 Ti (2,6%). Die ersten Radeon-Modelle finden sich in Form der Radeon HD 7900-Serie (HD 7950, HD 7970) erst auf Rang 14 (1,5 %).

Die höheren Prozentsätze sind in der Steam-Survey fast durchgängig von Geforce-Modellen besetzt. Hier deckt sich die Umfrage mit den Angaben unserer Leser, bei denen AMD insgesamt bei 30,8 und Nvidia entsprechend bei 69,2 Prozent liegt. Allerdings stecken im Durchschnitt ältere Modelle der unteren Mittelklasse in den PCs und Laptops. Das bildet sich an der ebenfalls aufgelisteten Menge von Videospeicher ab und hier machen 1,0 und 2,0 GByte zusammen über 50 Prozent aus.

Alle drei Monate analysiert die Marketing-Firma »Jon Peddie Research« den Grafikkarten-Markt und erlaubt so Ein- und Ausblicke auf den aktuellen Stand und die weitere Entwicklung. Laut dem aktuellen Report wurden 2015 weltweit 50 Millionen Add-In-Boards (Grafikkarten) verkauft und somit sechs Millionen mehr als 2014. Dabei machen die teuren High-End-Modelle mit 5,9 Millionen über zehn Prozent der gesamten Verkaufsmenge aus und liegen deutlich über den 2,9 Millionen vom Vorjahr.

Die Firma begründet diesen Anstieg bei zeitgleichem Rückgang des allgemeinen PC-Markts mit den vielen Releases von anspruchsvollen Spielen. Außerdem bescheinigt Jon Peddie Nvidia einen Marktanteil von über 75 Prozent, während AMD bei etwa 21 Prozent liegt. Da sich die Übersicht nur auf dedizierte Grafikkarten bezieht, bleibt Intel hier außen vor. Rechnete man integrierte Grafikeinheiten von Prozessoren auch mit ein, läge Intel hier mehr als deutlich in Führung.

4 Kerne, 8,0 GByte RAM und Windows 7

Bei den Prozessoren und dem Betriebssystem sorgt die Steam-Umfrage für keine Überraschungen. Auch hier liegt das Leistungsniveau eher im unteren Mittelfeld. Dual-Core-Prozessoren kommen auf 48,7 Prozent während 44,3 Prozent vier Kerne nutzen und 8,0 GByte Arbeitsspeicher sind mit 31,8 Prozent die Norm. Während bei unseren Lesern Windows 10 (47,1 %) das beliebte Windows 7 (36,8 %) bereits abgelöst hab, liegt es auf Steam mit 34,0 Prozent Anteil noch knapp hinter Windows 7 (34,2 %).

Steam Hardware Umfrage : Als Prozessor kommt bei über zwei Dritteln der Steam-Nutzer eine Intel-CPU zum Einsatz. Auch hier bleibt abzuwarten ob sich AMD mit den Ende des Jahres kommenden Zen-Prozessoren mehr Marktanteil sichern kann. Als Prozessor kommt bei über zwei Dritteln der Steam-Nutzer eine Intel-CPU zum Einsatz. Auch hier bleibt abzuwarten ob sich AMD mit den Ende des Jahres kommenden Zen-Prozessoren mehr Marktanteil sichern kann.