350-Euro-Paket

Preis-Leistungs-Tipp ab 355 Euro

Die besten CPU-Upgrades : Prozessor Sockel 1151
Intel Core i5 6500

Im 350-Euro-Paket ist bereits genug finanzielle Luft für Intels aktuelle Skylake-Prozessoren. Da der Core i5 6500 ungefähr genau so viel kostet wie der in Sachen Leistung am ehesten vergleichbare Haswell-Prozessor Core i5 4590 und gleichzeitig nur 100 MHz niedriger getaktet ist, empfehlen wir die Skylake-CPU. Seine Taktraten liegen dabei zwar auf einem ähnlichen Niveau wie beim etwa 30 Euro günstigeren Core i5 4460 aus der Haswell-Generation, dafür erlaubt Skylake aber bei etwas besserer Energieeffizienz insgesamt das zukunftssichere Gesamtpaket, und das zu einem akzeptablen Aufpreis.

» Intel Core i5 6500 ab 195 Euro im Preisvergleich

Die besten CPU-Upgrades : CPU-Kühler
Intel Boxed-Kühler

Für die günstigste (Intel-)Konfiguration empfehlen wir aus Kostengründen den von Intel mitgelieferten Boxed-Kühler. Empfindlichen Ohren und deren Besitzern raten wir, etwa 35 Euro in ein leistungsfähigeres Modell wie den EKL Alpenföhn Brocken 2 zu investieren. Noch leistungsstärkere Kühler finden Sie in den teureren Kombinationsvorschlägen.

» EKL Alpenföhn Brocken 2 ab 40 Euro im Preisvergleich

Die besten CPU-Upgrades : Mainboard
Gigabyte GA-Z170-HD3P

Das GA-Z170-HD3P lässt praktisch keine Anschluss-Wünsche offen, selbst die neue USB 3.1-Schnittstelle ist bereits mit dabei. Auch SATA 3 und USB 3.0 sind in mehr als ausreichenden Mengen vorhanden, zudem unterstützt das Board sehr hoch getakteten DDR4-Speicher, von dem Skylake-Prozessoren unserer Erfahrung nach verhältnismäßig stark profitieren.

» Gigabyte GA-Z170-HD3P ab 115 Euro im Preisvergleich

Die besten CPU-Upgrades : Arbeitsspeicher
Corsair Vengeance LPX 8,0 GByte Kit (DDR4-2800)

Mit 2.800 MHz sind die Vengeance LPX-Module spürbar höher getaktet als die etwas günstigeren DDR4-Einstiegsmodelle (2.133 MHz), damit der Skylake-Prozessor seine Leistung möglichst ungebremst entfalten kann. Die Betriebsspannung beträgt wie bei sehr vielen DDR4-Modulen nur 1,2 Volt, während DDR3-Speicher meist mit 1,5 Volt arbeitet. Die Menge von 8,0 GByte ist problemlos für aktuelle und kommende Titel ausreichend.

» Corsair Vengeance LPX 8,0 GByte Kit ab 45 Euro im Preisvergleich