300-Euro-Paket

Preis-Leistungs-Tipp ab 310 Euro

Die besten CPU-Upgrades : Prozessor Sockel 1150
Intel Core i5 4590

Im Gegensatz zu den teureren i7-CPUs unterstützt der Core i5 4590 kein Hyperthreading und besitzt nur 6,0 statt 8,0 MByte L3-Cache – in Spielen sind aber beide Einschränkungen praktisch kein Nachteil, sodass der Core i5 4590 in Spielen nur gut zehn Prozent langsamer ist als das etwa 300 Euro teure Haswell-Topmodell Intel Core i7 4770K .

» Intel Core i5 4590 ab 180 Euro im Preisvergleich

Die besten CPU-Upgrades : CPU-Kühler
Intel Boxed-Kühler

Für die günstigste (Intel-)Konfiguration empfehlen wir aus Kostengründen den von Intel mitgelieferten Boxed-Kühler. Empfindlichen Ohren und deren Besitzern raten wir, etwa 25 Euro in ein leistungsfähigeres Modell wie den Cooler Master Hyper T4 zu investieren. Noch leistungsstärkere Kühler finden Sie in den teureren Kombinationsvorschlägen.

Die besten CPU-Upgrades : Mainboard
ASRock H97 Pro4

Das ASRock H97 Pro 4 ist günstig, bietet aber dennoch eine umfangreiche Ausstattung. Im Vergleich zu seinem Vorgänger, dem H87 Pro 4, hat sich bis auf die nun schwarz-blaue Optik fast nichts getan. Neben einem PCI-Express-3.0-Slot, zwei internen USB-3.0- und sechs SATA3-Anschlüssen sorgen auch die vielen Lüfteranschlüsse für hohe Alltagstauglichkeit. Das Mainboard basiert auf dem H97-Chipsatz, der im Gegensatz zum Z97-Chipsatz auf die Übertaktungsfunktionen verzichtet, dafür aber merklich günstiger ist. In Kombination mit einem Intel-Prozessor ohne freien Multiplikator beziehungsweise »K«-Anhängsel sind Übertaktungsfunktionen aber sowieso unwichtig.


Auf neue Funktionen wie schnelle SATA-Express- oder M.2-Schnittstellen für SSDs müssen sie beim Pro 4 von ASRock allerdings verzichten, hier werden etwa 15 Euro Aufpreis fällig, wie etwa für das Gigabyte GA-H97-D3H.

» ASRock H97 Pro4 ab 75 Euro im Preisvergleich
» Gigabyte GA-H97-D3H ab 90 Euro im Preisvergleich

Die besten CPU-Upgrades : Arbeitsspeicher
Kingston HyperX Blu Kit 8,0 GByte DDR3-1600

8,0 GByte RAM reichen zum flüssigen Spielen. Der bewährte Kingston-RAM läuft mit sparsamen 1,5 Volt und flotten 1600-MHz-Taktung. Achten Sie bei mehr als 3,0 GByte RAM darauf, ein 64-Bit-Betriebssystem wie Windows 7 64 Bit oder Windows 8 64 Bit zu installieren.

» Kingston HyperX Blu Kit 8,0 GByte ab 75 Euro im Preisvergleich