450-Euro-Paket

Leistungs-Tipp ab 475 Euro

Die besten CPU-Upgrades : Prozessor Sockel 1150
Intel Core i5 4690K

Der bis zu 3,9 GHz schnelle Core i5 4690K liefert für 220 Euro auch in aktuellen Spielen mehr als genug Leistung und arbeitet dabei sogar sehr energieeffizient. In den meisten Titeln liegt die Leistung nur etwa zehn bis 15 Prozent hinter der des etwa 315 Euro teuren Haswell-Refresh-Topmodells Core i7 4790K, dank freiem Multiplikator lässt sich der Core i5 4690K zudem leicht übertakten.

Wer dagegen nicht übertakten will, für den ist der Xeon E3-1231 V3 mit 3,4 GHz (Turbo bis zu 3,8 GHz) eine sinnvolle Haswell-Refresh-Alternative. Zwar hat er keinen freien Multiplikator und auch keine integrierte Grafik, dafür aber Hyperthreading und ist deshalb bei Multimedia-Awendungen wie etwa dem Umwandeln von Videos für 240 Euro so schnell wie ein gleich getakteter, aber deutlich teurerer Core i7 (ab 270 Euro).

Dabei sind die Xeons von Intel nicht offiziell für den Betrieb mit den normalen Desktop-Chipsätzen freigegeben, sie funktionieren meistens aber problemlos und werden auch von vielen Mainboard-Herstellern offiziell unterstützt. Falls Sie sich für den Xeon entscheiden und nicht übertakten wollen, können Sie auch beim Mainboard und beim CPU-Kühler sparen und zu den günstigeren Empfehlungen unseres 300-Euro-Paketes greifen, da die zusätzlichen Übertaktungsfunktionen aus diesem Paket dann nicht gebraucht werden.

» Core i5 4690K ab 240 Euro im Preisvergleich
» Intel Xeon E3-1231 V3 ab 255 Euro im Preisvergleich

Die besten CPU-Upgrades : CPU-Kühler
Thermalright HR-02 Macho

Der HR-02 Macho Rev. B von Thermalright genießt einen guten Ruf bei Spielern und ist in mehreren Versionen mit verschieden farbigen Lüftern erhältlich. Dank seines 140-mm-Lüfters und dem großen Kühlkörper bietet der Macho annähernd High-End-Leistung bei sehr geringem Betriebsgeräusch. Allerdings sollten Sie vor dem Kauf die Kompatibilät mit ihrem Gehäuse prüfen, da der Kühler mit 162 mm Höhe sehr groß ist.

» Thermalright HR-02 Macho Rev. B ab 40 Euro im Preisvergleich

Die besten CPU-Upgrades : Mainboard
ASRock Fatal1ty Z97 Killer

Das ASRock Fatal1ty Z97 Killer bietet Ausstattung satt: USB 3.0, drei PCIe-3.0-Slots, SLI sowie Crossfire-Unterstützung und volle Übertaktungsoptionen für »K«-Prozessoren sind unter andere mit an Bord. Darüber hinaus bietet es mit dem »Purity-Sound 2« von ASRock sehr guten Onboard-Sound, der mit Einsteigersoundkarten konkurrieren und dank eines Kopfhörerverstärkers diese ersetzen kann.

» ASRock Fatal1ty Z97 Killer ab 125 Euro im Preisvergleich

Die besten CPU-Upgrades :
Arbeitsspeicher
Crucial Ballistix Sport 8,0 GByte Kit DDR3-1600

Das Kit Crucial Ballistix Sport besteht aus zwei Riegeln mit 4,0 GByte RAM, insgesamt stehen also 8,0 GByte zur Verfügung, die ohne Probleme reichen, um alle Titel ohne Nachladeruckler zu spielen (was sich auch auf längere Sicht nicht ändern wird). Die Betriebsspannung beträgt nur 1,5 Volt, sodass die Riegel bei gleicher Geschwindigkeit etwas stromsparender arbeiten als 1,65-V-Modelle.

» Crucial Ballistix Sport 8,0 GByte ab 70 Euro im Preisvergleich