Intel Core i5 3450

Prozessoren   |   Datum: 23.05.2012
Seite 1 2 3 4   Wertung

Intel Core i5 3450 im Test | Seite 2

Der günstigste Ivy-Bridge-Vierkerner

Wie wir testen

Um die Leistung zu ermitteln, muss der Core i5 3450 im Test unseren Benchmark-Parcours aus fünf Spielen diverser Genres durchlaufen. Dazu haben wir alle CPUs jeweils mit einer Nvidia Geforce GTX 680 sowie 8,0 GByte DDR3-RAM ausgestattet. Um den Einfluss der Grafikkarte auf die Benchmark-Ergebnisse möglichst gering zu halten, verzichten wir auf Bildverbesserungen wie Kantenglättung oder anisotrope Texturfilterung. Allerdings testen wir die CPU-Leistung stets in hohen Grafikdetails und in den gängigen Auflösungen 1680x1050 und 1920x1080. Mit minimalen Details und niedrigen Auflösungen würden zwar die Unterschiede zwischen den einzelnen Prozessoren stärker hervortreten, die Ergebnisse ließen aber nur wenig Rückschlüsse auf die Alltags-Performance der jeweiligen CPU im Spielerechner zu.

Spiele-Benchmarks

Trotz des etwas geringeren Taktes braucht sich der momentan etwa 180 Euro teure Core i5 3450 im Spieletest nicht vor den kostspieligeren Ivy-Bridge-Varianten zu verstecken und liefert durchgehend hohe bis sehr hohe Leistung. Meist liegt der Core i5 3450 nur wenige fps hinter teils deutlich teureren Prozessoren wie dem Core i7 3770K (320 Euro) oder auch dem Core i5 3570K (220 Euro). In Batman: Arkham City etwa erreicht der Core i5 3450 gute 118 fps (1920x1080, maximale Details). Der Core i5 3570K kommt mit 128 fps zwar auf zehn Bilder pro Sekunde mehr, prozentual beträgt der Vorsprung aber nur etwa 8,5 Prozent – ein Abstand, der beim Spielen nicht spürbar ist, zumal die Grafikkarte meist den größten Einfluss auf die letztendliche Leistung hat.

Anno 2070 hohe Details, DX11
1680x1050
1920x1080
Core i7 3770K 3,5 GHz, 4C/8T, S1155
114
103
Core i5 3570K 3,4 GHz, 4C/4T, S1155
104
95
Core i7 2700K 3,5 GHz, 4C/8T, S1155
104
96
Core i5 2500K 3,3 GHz, 4C/4T, S1155
102
92
Core i5 3450 3,1 GHz, 4C/4T, S1155
99
90
FX 8150 3,6 GHz, 8C/8T, AM3+
79
75
FX 4170 4,2 GHz, 4C/4T, AM3+
71
68
Phenom II X4 980 BE 3,6 GHz, 4C/4T, AM3
70
68
Phenom II X6 1100T 3,3 GHz, 6C/6T, AM3
69
66
FX 6100 3,3 GHz, 6C/6T, AM3+
65
62
0
24
48
72
96
120
Gemessen in fps. Je höher, desto schneller. Unter 30 fps ruckelt es.

Performance-Rating

Im Schnitt über alle Benchmarks hinweg leistet der Core i5 3450 sehr gute 114,1 (1680x1050) und 94,6 fps (1920x1080). Damit liegt er etwas hinter dem 220 Euro teuren Core i5 3570K mit 121,5 und 100,1 fps. Im Vergleich zur Vorgängergeneration mit Sandy-Bridge-Kern schlägt sich der i5 3450 ebenfalls gut, da die 22-Nanometer-Fertigung aggressiveren Turboeinsatz erlaubt und Ivy-Bridge-Prozessoren trotz nahezu identischer Leistung pro MHz etwas schneller macht als Sandy-Bridge-CPUs. Der Core i5 2500(K) bleibt dank 3,3 statt 3,1 GHz mit 120,3 (1680x1050) und 98,9 fps (1920x1080) aber knapp schneller als der Core i5 3450 mit 114,1 und 94,6 fps. Im Vergleich zur AMD-Konkurrenz rechnet der Core i5 3450 damit aber immer noch spürbar schneller als selbst der AMD FX 8150 , der nur 88,9 und 73,0 fps erreicht.

Performance Rating alle Spiele
1680x1050
1980x1080
Core i7 3770K 3,5 GHz, 4C/8T, S1155
127,7
105,8
Core i7 2700K 3,5 GHz, 4C/8T, S1155
123,6
103,0
Core i5 3570K 3,4 GHz, 4C/4T, S1155
121,5
100,1
Core i5 2500K 3,3 GHz, 4C/4T, S1155
120,3
98,9
Core i5 3450 3,1 GHz, 4C/4T, S1155
114,1
94,6
FX 8150 3,6 GHz, 8C/8T, AM3+
88,9
73,0
Phenom II X4 980 BE 3,7 GHz, 4C/4T, AM3
87,1
71,2
Phenom II X6 1100T 3,3 GHz, 6C/6T, AM3
85,9
70,5
FX 4170 4,2 GHz, 4C/4T, AM3+
82,8
67,8
FX 6100 3,3 GHz, 6C/6T, AM3+
76,8
63,2
0
26
52
78
104
130
Gemessen in fps. Je höher, desto schneller. Unter 30 fps ruckelt es.

INHALTSVERZEICHNIS

Diesen Artikel:   Kommentieren (33) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar Kaimanic
Kaimanic
#1 | 23. Mai 2012, 18:06
Wirklich gut für den Preis.
rate (12)  |  rate (0)
Avatar musixx
musixx
#2 | 23. Mai 2012, 18:20
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar Robert81
Robert81
#3 | 23. Mai 2012, 18:33
Der 2500K ist Dreck. Wenn du den auf 5Ghz taktest hast etwa die Leistung vom Ivy @ 4.5ghz und deutlich mehr Verbrauch und Hitze - das gilt für Spiele. In Anwendungen rennt der Ivy davon und die RAM Bandbreite ist auch höher (1666 statt 1333). Die pro MHZ Ausbeute ist beim Ivy halt höher.

Beim Neukauf gibt es absolut keinen Grund den 2500K zu nehmen.
rate (3)  |  rate (20)
Avatar IJOJOI
IJOJOI
#4 | 23. Mai 2012, 18:36
Zitat von Robert81:
Der 2500K ist Dreck. Wenn du den auf 5Ghz taktest hast etwa die Leistung vom Ivy @ 4.5ghz und deutlich mehr Verbrauch.


Dafür lebst du billiger als mit Ivy. (3570K)und du bist um einiges schneller als @stock
rate (3)  |  rate (0)
Avatar Robert81
Robert81
#5 | 23. Mai 2012, 18:39
Zitat von IJOJOI:

Dafür lebst du billiger als mit Ivy. (3570K)und du bist um einiges schneller als @stock


? Das sind 20€ Unterschied...
rate (5)  |  rate (5)
Avatar Teralios
Teralios
#6 | 23. Mai 2012, 19:16
Zitat von musixx:


Der 2500k ist die bessere Alternative, für 190€ auch nicht teurer.
Aber sonst schneidet er ganz gut ab, gefällt mir!

Und, da kann man noch mal 10 - 20,- investieren und gleich zum 3570K greifen.

Der IvyBridge ist für die 10,- weniger oder 10,- bis 20,- die bessere Wahl aktuell. Zwar ist die Leistung bei gleichem Takt nur minimal besserm, aber der Turbo greift dafür deutlich besser bei gleicher Kühlung.
rate (4)  |  rate (0)
Avatar Klatsch
Klatsch
#7 | 23. Mai 2012, 19:29
Zitat von Robert81:
Der 2500K ist Dreck. Wenn du den auf 5Ghz taktest hast etwa die Leistung vom Ivy @ 4.5ghz und deutlich mehr Verbrauch und Hitze - das gilt für Spiele. In Anwendungen rennt der Ivy davon und die RAM Bandbreite ist auch höher (1666 statt 1333). Die pro MHZ Ausbeute ist beim Ivy halt höher.

Beim Neukauf gibt es absolut keinen Grund den 2500K zu nehmen.

#

2500k Dreck? Ich würde dir empfehlen mal dein Wissen außerhalb von Gamestar zu erweitern. Der 3570k ist 10% schneller kostet aber auch 10% mehr. Beim übertakten siehts anders aus. Der 2500k ist problemlos bei 4,5Ghz unter Luft zu betreiben, wohingegen beim 3570k bei 4,2Ghz Schluss sein "sollte", höchstens 4,3Ghz, da sonst die Temps zu hoch gehen unter Luft, und er aufgrund der kleineren Fertigung vor allem nicht so viel Volt sehen sollte. Schuld ist hier einfach das Intel bei Ivy Bridge den Heat Spreader nicht verlötet hat sondern ne billige Paste aufgetragen hat. Um die Temps in den Griff zu bekommen hilft nur köpfen, Garantie verlieren, und Flüssigmetall aufzutragen. Auf solche News trifft man hier aber nicht, da sollte man schon auf anderen Hardware Seiten nachsehen.

Edit: Hier nochmal der Beweis, dass die Sache mit dem HeatSpreader stimmt. (leerzeichen entfernen) http://www.hardwareluxx.de/community/f139/ ivy-gekoepft-erfahrungen-ueber-ivy-cpus-ohne-h s-bzw-mit-gewechselter-wlp-891243.html

Über 10°C (teilweise gar über 20°C) Temperaturverbesserung gegenüber der Wärmeleitpaste von Intel. Mit Lot wären die Temps locker auf Sandy Bridge Niveau, aber so trauert man dem verschenkten Potenzial nach, sofern man nicht die Garantie verlieren möchte.
rate (8)  |  rate (2)
Avatar Robert81
Robert81
#8 | 23. Mai 2012, 21:02
Bullshit. Gute Luftkühler packen 4.5Ghz@1.2v locker mit 70°C.
Meine Wakü schafft in sommerlichen Temperaturen das Ding auf 50-55°C unter Last zu halten.

Brabbeln alle was von 5Ghz beim 2500k, als ob irgendeiner davon dauerhaft mit 90°C fährt. Das mit Köpfen macht lediglich einen Unterschied von 4.9 auf 5.0 ghz - am Rest ändert sich nix.

Wer solch ein extrem OC betreibt der hat wie ich eine externe Wakü, die 4.8Ghz mit 70°C packt. Köpfen oder nicht ist hier nicht das Problem, sondern einfach dass die neue Sandy Revision nicht weiter takten kann. Was erwartet ihr auch? +1.5Ghz OC als Standard mit Luft? Viel Spaß dabei, wenn ihr feststellt dass euer 2500k das auch nicht kann :D
rate (1)  |  rate (5)
Avatar patze86
patze86
#9 | 23. Mai 2012, 22:31
ich hab bis jetzt einen intel core 2 quad Q6600. selbst der ist doch bei deen momentanen spielen nichtmal richtig gefordert, warum sollte ich überhaupt aufrüsten? wenn man mit einem monitor spielt, musste man seid 2-3 Grafikkartengenerationen auch nicht mehr wirklich aufrüsten. und ram stagniert zu zeit bei ca 4GB. also warum? für konsolenports? und für den pc gut programmierte games, sehen atemberaubend aus und kosten trotzdem kaum mehr leistung, siehe witcher 2.
rate (5)  |  rate (0)
Avatar Semael
Semael
#10 | 23. Mai 2012, 22:37
Kurze Frage: Es macht Sinn einen 2500K auf 5GHz zu takten, weil...???
rate (8)  |  rate (2)

PROMOTION
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten