Intel Coffee Lake : Angeblich will Intel 2018 Sechskern-Prozessoren erstmals auch für den Mainstream-Desktop-Markt veröffentlichen. Angeblich will Intel 2018 Sechskern-Prozessoren erstmals auch für den Mainstream-Desktop-Markt veröffentlichen.

Intel bietet schon jetzt Prozessoren mit sechs oder mehr Kernen für Desktop-PCs an, allerdings nur für High-End-Systeme mit Sockel LGA2011-3 und demnächst für den neuen Sockel 2066. Für sogenannte Mainstream-Rechner gibt es bisher nur Quadcores wie den Intel Core i7 6700K. Bekanntlich wird AMD seine neuen Zen-Prozessoren wohl mit acht (vollständigen) Kernen nicht nur für Server, sondern auch für den Mainstream schon ab Januar 2017 in den Handel bringen und damit angeblich Intel zum ersten Mal seit vielen Jahren wieder ernsthaft Konkurrenz im High-End-Segment machen.

Zum Thema » Intel Core i7 6950X Zehn Kerne für 1.700 Euro Intel Core i7 6700K ab 349,64 € bei Amazon.de Eventuell liegt es auch an dieser aufziehenden Konkurrenz, dass Intel laut einem Leak plant, mit den Prozessoren der Generation »Coffee Lake« erstmals auch für Mainstream-PCs einen Sechskern-Prozessor anzubieten. Coffee Lake wäre der Nachfolger von Cannon Lake und soll angeblich im Frühjahr 2018 veröffentlicht werden. Etwas überraschend soll Coffee Lake auch in knapp eineinhalb Jahren weiterhin im aktuellen 14-Nanometer-Prozess hergestellt werden.

Ob das bedeutet, dass die Desktop-Versionen vielleicht weiterhin mit dem aktuellen Sockel LGA1151 kompatibel bleiben, ist nicht bekannt. Aufgrund der zusätzlichen Kerne und der doch recht langen Zeit bis zur Veröffentlichung erscheint aber ein neuer Sockel recht wahrscheinlich.

Laut den geleakten Informationen plant Intel sogar Sechskern-Prozessoren für Notebooks, aber auch herkömmliche Quadcores auf Coffee-Lake-Basis. Bei Letzteren soll es sich nicht um Sechskerner mit deaktivieren Cores, sondern um eine ganz eigene Produktion mit einem kleineren Chip handeln.

Zunächst steht aber im Januar 2017 erst die Veröffentlichung von Kaby Lake an, der nächsten neuen CPU-Generation, die etwas höhere Taktraten bieten wird, sich aber sonst kaum von den aktuellen Skylake-Prozessoren unterscheidet.

Quelle: Techpowerup