Intel Kaby Lake : Der neue Intel Core i7 7700K soll in den Niederlanden 434 Euro kosten. Der neue Intel Core i7 7700K soll in den Niederlanden 434 Euro kosten.

Zum Thema Intel Core i7 6700K ab 349,64 € bei Amazon.de Auch wenn die neuen Kaby-Lake-Prozessoren von Intel für den Desktop laut den bisherigen Informationen erst im Januar 2017 vorgestellt und veröffentlicht werden, tauchen im Internet immer neue Informationen dazu auf. In den USA hatten einige Händler schon die angeblichen Preise mancher Prozessoren genannt, doch nun ist auch eine erste Preisliste für Europa mit Euro-Preisen aufgetaucht.

Die Preise, die die Webseite Guru3D nennt, stammen aus dem Online-Shop des niederländischen Händlers Centralpoint. Demnach kostet der günstigste Intel Core i5 7400 inklusive der niederländischen Mehrwertsteuer von 21 Prozent 235 Euro. Der für viele Spieler wohl interessanteste Core i5 7600K wird mit 301 Euro aufgeführt. Das Topmodell Core i7 7700K soll laut der Preisliste 434 Euro inklusive Mehrwertsteuer kosten. Bis zur tatsächlichen Veröffentlichung der Kaby-Lake-Prozessoren können sich diese Angaben natürlich noch ändern.

Eine interessante Angabe findet sich bei Centralpoint auch noch in den Details zu den einzelnen CPUs. Demnach erwartet der Händler, dass beispielsweise der Core i7 7700K nicht erst 2017 geliefert wird, sondern schon am 12. Dezember 2016. Sollte es sich dabei nicht um einen Platzhalter handeln, könnten die ersten Kaby-Lake-Prozessoren für den Desktop schon in zwei Wochen erhältlich sein. Das würde allerdings allen bisherigen Informationen widersprechen.

Die neuen Prozessoren werden sich nur in kleineren Details von den aktuellen CPUs rund um den Core i7 6700K unterscheiden. Eine höhere Leistung ist vor allen durch die etwas angehobenen Taktraten zu erwarten. Besonders spannend wird vor allem, wie sich AMDs Zen-Prozessoren im Vergleich zu Kaby Lake schlagen werden. Auch hier wird die Veröffentlichung im Januar 2017 erwartet.

Quelle: Guru3D, Centralpoint

Intel 4004 (1971)
Der erste wirklich universelle Mikroprozessor war der Intel 4004, den die Ingenieure für das japanische Unternehmen Busicom entwickelten und sich die Rechte an dem Chip für nur 60.000 US-Dollar selbst sicherten. Busicom selbst ging in Konkurs, ohne je ein Produkt mit dem Intel 4004 auf den Markt gebracht zu haben.