Prestigio Multiphone 8500 Duo : Prestigio versucht mit dem günstigen Multiphone 8500 Duo auf dem deutschen Markt Fuß zu fassen. Prestigio versucht mit dem günstigen Multiphone 8500 Duo auf dem deutschen Markt Fuß zu fassen.

Smartphones mit Windows Phone assoziieren viele fast automatisch mit Nokia beziehungsweise Microsoft. Um diese Monokultur aufzubrechen und den Markt für das mobile Betriebssystem zu vergrößern, bietet Microsoft in Zusammenarbeit mit Qualcomm eine Referenz-Platine, auf deren Basis auch kleinere Smartphone-Hersteller eigene Telefone zu niedrigen Preisen fertigen können. Das Prestigio MultiPhone 8500 Duo im Test ist ein gutes Beispiel dafür, in den gängigen Preisvergleichen wird es bereits ab etwa 150 Euro gelistet.

Zum Thema » Samsung Galaxy S5 Mini im Test Klein, aber mäßig » Lenovo Yoga Tablet 2 im Test Flexibles Netbook oder teures Tablet? Prestigio Multiphone 8500 Duo ab 174,93 € bei Amazon.de Die Ausstattung entspricht für diese Summe erwartungsgemäß nicht dem Highend-Segment, überrascht aber trotzdem in einigen Punkten wie etwa dem 5-Zoll-Display mit 720p-Auflösung positiv. Grund genug, sich das Prestigio MultiPhone 8500 Duo einmal genauer anzusehen. Können die zypriotischen Smartphone-Bastler mit Microsofts hauseigenen Einsteigergeräten Nokia Lumia 630 und Lumia 830 mithalten oder diese Geräte gar übertrumpfen?

Wir danken Notebooksbilliger.de für die Bereitstellung des Testmusters – Prestigio Multiphone 8500 Duo bei notebooksbilliger.de

Hardware

Rein technisch betrachtet wirkt das Multiphone 8500 Duo wie eine Kreuzung aus Nokia Lumia 630 und Lumia 830, wobei es dem teureren Lumia 830 etwas näher ist. Im Gegensatz zu den Nokia-Smartphones setzt das Multiphone allerdings nicht auf einen Snapdragon 400, sondern auf das etwas schwächere Modell Snapdragon 200 (MSM8212). Obwohl die Namensgebung größere Leistungsunterschiede suggeriert, ähneln sich die beiden »Systems on a Chip« (»SoC«) stark.

Sowohl Snapdragon 400 als auch 200 nutzen vier ARM A7-Rechenkerne mit 1,2 Gigahertz Taktfrequenz und sind daher in Punkto CPU-Leistung identisch. Für die Grafikeinheit gilt das nicht, während der Snapdragon 400 auf einen Adreno 305 setzt, kommt im 200er »Löwenmäulchen« nur der Adreno 302 zum Einsatz. Der Unterschied ist aber gering, die sechs Recheneinheiten takten im 302er statt mit 450 Megahertz mit 400 Megahertz. Für aufwändige 3D-Spiele eignet sich keine der beiden GPUs.

Prestigio Multiphone 8500 Duo : Qualcomms Snapdragon 200 ist ein »System on a Chip« und bietet zahlreiche Funktionen, der schnellste seiner Art ist der SoC aber nicht. Qualcomms Snapdragon 200 ist ein »System on a Chip« und bietet zahlreiche Funktionen, der schnellste seiner Art ist der SoC aber nicht.

Mit einem Gigabyte Arbeitsspeicher (LPDDR2) ist das Multiphone 8500 für seine Preisklasse recht gut ausgestattet, dafür fällt der integrierte Flashspeicher mit 8,0 GByte (etwa 5,2 GByte frei verfügbar) eher schmal aus. Erfreulich: Ein Micro-SD-Slot nimmt Speicherkarten mit bis zu 32 GByte Kapazität auf. Direkt neben dem SD-Slot (und dadurch ebenfalls hinter der Rückabdeckung versteckt) finden sich zudem die beiden namensgebenden SIM-Slots.

Es ist zwar etwas verwirrend, dass Slot eins rechts und Slot zwei links liegt, Auswirkungen auf die Funktionsfähigkeit hat das aber natürlich nicht. Genutzt werden Standard-SIM-Karten, Sie können aber auch Micro- und Nano-SIM-Modelle mit entsprechenden Adaptern einsetzen. Direkt unter den Karten befindet sich der wechselbare Akku, der mit 2.000 mAh spezifiziert ist.

Bei der UMTS-Datennutzung können Sie zwischen den beiden SIMs umschalten, falls dem einen Vertrag vorzeitig das Highspeedvolumen ausgehen sollte, LTE wird nicht unterstützt. NFC ist ebenfalls nicht integriert, genauso wenig wie der kabellose Ladestandard Qi, der sich in einigen Nokia-Geräten findet. Auch ein Kompass fehlt, was diverse Geolocation-Anwendungen unmöglich macht.

Prestigio Multiphone 8500 Duo : Dem Namen entsprechend verfügt das Multiphone Duo über zwei SIM-Karten-Slots, der Speicher lässt sich mit SD-Karten (maximal 32 GByte) erweitern. Dem Namen entsprechend verfügt das Multiphone Duo über zwei SIM-Karten-Slots, der Speicher lässt sich mit SD-Karten (maximal 32 GByte) erweitern.