Mit der Lightmouse Precision beweist Revoltec, dass präzise nicht teuer sein muss: Trotz 800 dpi exaktem Laser kostet die Modding-Maus gerade mal 20 Euro. Dafür bekommen Sie zwei klickgenaue und rutschfeste Feuertasten sowie ein gut gerastertes Mausrad samt Button. Beide Primärknöpfe sind genauso wie das Heck mit Tribals verziert, das halbtransparente Gehäuse leuchtet in blau, rot, grün und wechselt zusätzlich zwischen den Farben. Die Verarbeitung ist solide, aber nicht hochwertig. Sowohl Links- als auch Rechtshänder treffen mit der Lightmouse Precision ins Schwarze. Durch die kompakte Bauform eignet sich der Nager besonders für kleinere Hände, insgesamt liegt er aber stets gut in der Hand.

Im Vergleich zu unserer Referenz Logitech MX510 fällt das geringere Gewicht positiv auf. In Spielen folgt die Lightmouse Precision brav Ihren Kommandos. Werden die jedoch zu hektisch, weicht die Revoltec-Maus vom eingeschlagenen Weg ab - ambitionierte Profi-Spieler sollten zur MX-Reihe oder zu Razers Diamondback greifen.