Asus A7V266-E : Das A7V266-E ist ein Athlon-Mainboard mit KT266A-Chipsatz. Der gehört neben dem Nforce von Nvidia und dem AMD760 zu den momentan schnellsten Athlon-Infrastrukturen. Unterstützt werden CPUs vom kleinsten Duron (550 MHz) bis hin zum schnellsten Athlon XP/1800+. Im Award-Bios des A7V266-E lässt sich ein Front-Side-Bus von 100 bis 227 MHz einstellen, außerdem eine CPU-Spannung von 1,75 bis 1,85V. Den Multiplikator können Sie von 5fach bis 14fach justieren. Eine aktiv gekühlte Northbridge rundet die für Übertaktungs-Versuche exzellente Technik ab. In der Ausstattungs-Disziplin leistet sich das Board trotz drei Speicherbänken und Onboard-Sound (CMI8738) einen Lapsus: Für manche PC-Gehäuse ist der ungeschickt platzierte Floppy-Anschluss zu weit vom nächsten Einbauschacht entfernt, weshalb wir bei der Ausstattung eine halbe Note abwerten. Dafür ist ein (gut positionierter) Raid Controller enthalten.

Unsere Benchmarks zeigen die Überlegenheit der KT266A-Variante. Das Asus-Board lag 8 bis 10 Prozent über dem Abit KG7-Raid mit AMD760 und zählt somit zur Elite unter den Athlon-Platinen. (Getestet in Ausgabe 01/02)