Eine sarkastische Übersetzung von XPS könnte lauten: »eXtrem preiswertes System«. Für saftige 2.500 Euro liefert das XPS M1710 von Dell in unserem Test zusammen mit Nexoc Osiris E703III aber am meisten Bilder pro Sekunde – kein Wunder, denn in beiden Notebooks steckt annähernd die gleiche Hardware. Der Geforce Go 7950 GTX kann bei der Spieleleistung keine aktuelle DirectX-10-Karte Paroli bieten, und der 2,33 GHz schnelle Core 2 Duo T7600 ist das flinkste, was es derzeit auf dem mobilen Prozessormarkt gibt. Allerdings erreicht das XPS M1710 seine Maximalleistung nur im Netzbetrieb – zieht man den Stecker, sinkt die Spieleleistung um knapp 50 Prozent. Trotzdem, mit Stecker in der Dose ist das Notebook rasend schnell: 50 Bilder pro Sekunde in F.E.A.R. und annähernd 30 fps in Company of Heroes in der nativen Auflösung von 1920 mal 1200 Pixeln können sich sehen lassen. Das hochauflösende 17- Zoll-Display beeindruckte uns mit seiner brillanten Bildqualität. Für den Außeneinsatz eignet es sich aufgrund seiner spiegelnden Oberfläche jedoch nicht.