Cyber-System SX15 : Keine Lämpchen, kein auffälliges Design. Das Äußere des knapp 1.800 Euro teuren SX15 von Cyber-System lässt keinen Rückschluss auf die Leistung zu. Unter der Haube arbeiten ein 2,6 GHz schneller Core 2 Duo T9600, 3,0 GByte Arbeitsspeicher und eine Geforce 9800M GT mit 512 MByte Videospeicher. Cyber- System verzichtet auf einen werbewirksamen Full-HD-Bildschirm und passt die Auflösung an die Leistungsfähigkeit an – mit mehr als den 1680x1050 Pixeln des 15,4-Zoll-Monitors wäre das SX15 auch überfordert.

In der nativen Auflösung mit hohen Details und im DirectX-10-Modus läuft Crysis mit ruckligen 19,4 Bildern pro Sekunde, da helfen nur niedrigere Einstellungen. Besser sieht es in Call of Duty 4 aus: Die Leistung genügt in 1680x1050, maximalen Details und vierfacher Kantenglättung für 46,2 fps. Damit liegt das SX15 gleichauf mit dem Alienware Area51 m15x mit einer Geforce 8800 GTX (Test in 07/08, 86 Punkte). Im Akkubetrieb bricht die Leistung um die Hälfte ein – dennoch geht dem SX15 bereits nach 60 Minuten ohne Steckdose der Saft aus. Dafür glänzt das Notebook bei der Ausstattung. Ein externer SATAAnschluss, HDMI und ein DVI-Port für einen externen Monitor sind mit an Bord.