Acer Aspire 8930G : Im direkten Benchmark-Vergleich muss sich Acers Aspire 8930G zwar dem D8425 von One geschlagen geben, da die Geforce 9700M GT des Acer-Notebooks etwas langsamer rechnet als die 9800M GTS des One-Konkurrenten. Mit 54,8 fps in Call of Duty 4 (1024x768, hohe Details) bleibt aber noch genug Leistung für aktuelle Titel, allerdings müssen Sie wegen der hohen nativen Auflösung von 1920x1080 Pixel des 18,4-Zoll-Displays die Pixelzahl in Spielen häuftig reduzieren. Dank der sehr guten Interpolation verlieren Sie dabei aber kaum Bildqualität.

Unterm Strich gewinnt das Aspire 8930G unseren Vergleichstest, weil es das beste Gesamtpaket aus guter Spieleleistung, tollem Display und hochwertiger Verarbeitung bietet. Auf dem knackscharfen und brillanten Display spielen Sie mithilfe des integrierten Blu-ray-Laufwerks auch HD-Filme in voller Auflösung ab. Zudem bietet das hochwertig verarbeitete Gehäuse ausreichend Platz für eine exakte Tastatur samt Zahlenblock sowie eine praktische Multimedia-Steuerung. Zum hohen Komfort des Aspire 8930G trägt ebenso das stets leise Kühlsystem bei, das auch unter Volllast in Spielen nicht hörbar aufdreht. Die Nachteile: Für den täglichen Einsatz unterwegs eignet sich das große und über vier Kilogramm schwere Notebook nicht. Zudem ist es mit 1.500 Euro relativ teuer.