HP HDX 18-1110eg : Das 18-Zoll-Notebook HDX 18-1110eg von HP eignet sich weniger für Spiele, dafür umso besser als Multimedia-Laptop. Trotz des Vierkern-Prozessors Core 2 Quad Q9000 mit 2,0 GHz und 4,0 GByte Arbeitsspeicher reicht es nur zu mäßiger Spieleleistung, weil die Geforce 9600M GT bessere Ergebnisse verhindert. Crysis ruckelt auf dem HDX 18-1110eg selbst in 1280x1024 und mittleren Details mit 16 Bildern pro Sekunde. Auch Call of Duty 4 läuft in der nativen Auflösung von 1920x1200 nicht flüssig. Erst in 1680x1050 erreicht das HP-Notebook beinahe die 30-fps-Marke. Besser läuft es bei der Multimedia-Leistung. Selbst hochauflösende Videos werden ohne Ruckler abgespielt, auch wenn Sie dem HP den Stecker ziehen. Der Akku des HDX hält allerdings nur 100 Minuten. Das eingebaute Blu-ray-Laufwerk kann den DVD-Nachfolger zwar lesen, brennt aber nur herkömmliche DVDs.

Dank der beiden 500-GByte-Festplatten müssen Sie aber unterwegs nicht auf ein umfangreiches Filmarchiv verzichten. Wem die Filme ausgehen, der schließt den mitgelieferten DVB-T-Tuner an und guckt ganz einfach Fernsehen. Alles in allem bietet das HDX 18-1110eg viel Multimedia, aber unterm Strich etwas wenig Spieleleistung für 1.600 Euro.