Tests - Notebooks

GameStar liefert kritische Notebook-Tests und praktische Kaufberatung für Spieler mit hohem Qualitätsanspruch.
Seite 1 2

Asus G73J im Test

Spiele-Notebook mit Mobility Radeon HD 5870

Asus verbaut in seinem brandneuen Spiele-Notebook G73JH-TY042V top-aktuelle Hardware. Das High-End-Modell hat sogar eine ATI Mobility Radeon HD 5870. Im Test überprüfen wir die Spieleleistung.

Von Hendrik Weins |

Datum: 08.05.2010


Statt das G73JH-TY042V-Notebook möglichst spektakulär in Szene zu setzten, setzt der Hersteller auf Understatement. Das Asus G73J ist in unauffälliger, matt schwarzer Farbe gehalten. Nur wenige blaue LEDs beleuchten die wichtigsten Knöpfe. Keilförmig liegt das Notebook auf dem Tisch, riesige, an Lufteinlässe eines Sportwagens erinnernde Hutzen sorgen an der Rückseite für genügend Frischluft. Alles in allem wirkt das G73 äußerst stilsicher und strahlt dennoch schon im ruhenden Zustand Geschwindigkeit aus. Zum Preis von 1.400 Euro bekommen Sie neben dem Stealth-Design einen flotten Core i5 520M, 4,0 GByte RAM und eben die brandneue Mobility Radeon HD 5870.

ATI Mobility Radeon HD 5870

Asus G73J : Schick, schwarz und schnell - das Asus G73J im Stealth-Design. Schick, schwarz und schnell - das Asus G73J im Stealth-Design. Mit der Desktop-Version hat die Mobility Radeon HD 5870 bis auf den nahezu identischen Namen kaum etwas gemein. Zwar setzen beide Grafikchips auf das aktuelle ATI-Design und unterstützen DirectX 11. Die Taktraten und dieShader-Anzahl wurden beim Notebook-Chip aber deutlich reduziert, das Speicher-Interface ist lediglich 128 statt 256 Bit breit. Die Leistung der Mobility Radeon HD 5870 ist deshalb eher mit der Desktop-Variante Radeon HD 5750 vergleichbar.

Dennoch ist die Mobility Radeon HD 5870 einer der schnellsten Grafikchips für Notebooks, denn eine Geforce GTX 260M schlägt die Radeon um etwa 15 Prozent und die Mobility Radeon HD 4870 um etwa 20 Prozent.

Technische Daten ATI Mobility Radeon HD 5870

Taktraten

Speicher-Interface

Shader-Einheiten

Mobility Radeon HD 5870

700 / 4.000

128 Bit

160

Radeon HD 5870

850 / 4.800

256 Bit

320

Radeon HD 5850

725 / 4.000

256 Bit

288

Radeon HD 5770

850 / 4.800

128 Bit

160

Radeon HD 5750

700 / 4.800

128 Bit

144

Ausstattung

Asus G73J : Per »Twin Turbo Modus« übertakten Sie das G73J - wenn auch nur um wenige Megahertz. Per »Twin Turbo Modus« übertakten Sie das G73J - wenn auch nur um wenige Megahertz. Der in unserem Top-Modell Asus G73J verbaute Doppelkern-Prozessor Core i5 M520 taktet unter Volllast mit 2,4 GHz. Wenn nicht alle Rechenkerne benötigt werden, übertaktet sich der Prozessor auf bis zu 2,93 GHz - ein Plus von 500 MHz. Wem das nicht reicht, kann mit dem »Twin Turbo Modus« den Bustakt der CPU von 133 auf 143 MHz erhöhen. Die Übertaktung per Tastendruck macht sich in der Praxis aber kaum bemerkbar, denn da der Multiplikator in diesem Modus von 18 auf 17 verringert wird, erhöht sich die Geschwindigkeit nur um etwa 40 MHz.

Asus bestückt das G73 mit 4,0 GByte Arbeitsspeicher und zwei 320-GByte-Festplatten. An insgesamt vier USB-Ports können Sie Peripherie anschließen, Verbindung zu einem externen Monitor finden Sie per analogem VGA oder digitalem HDMI. Auch ein DVD-Brenner ist mit an Bord, Blu-ray kann das Laufwerk allerdings nicht einmal lesen. Wer gerne chattet oder Video-Telefonie betreibt, freut sich über die ordentliche 2,0-Megapixel-Webcam im Displayrahmen des G73.

Auch Vielschreiber werden mit dem G73 glücklich, denn die Tastatur ist vollständig - inklusive leicht verkleinertem Nummernblock. Der Tastenanschlag ist hart, der Hub kurz. Mit einer Breite von 15 mm pro Taste hat das Keyboard normale Maße und unterscheidet sich nicht von »richtigen« Tastaturen.

INHALTSVERZEICHNIS

Diesen Artikel:   Kommentieren (16) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar iii
iii
#1 | 08. Mai 2010, 13:57
In der Vorankündigung vor ein paar Monaten hieß es doch noch, dass das Display entspiegelt sein sollte.

Nun mir kanns egal sein, ich nutze Notebooks und keine Kompakt-Desktops. ;)

Bei dem Gewicht pack ich zwei T400s' ein.
rate (3)  |  rate (1)
Avatar dernette.mann
dernette.mann
#2 | 08. Mai 2010, 14:10
Ich habe ein X77V von Asus und bin damit mehr als zufrieden!
Es hat eine ähnliche Ausstattung:
Core Duo P8700 2,53 GHz, 4 GB RAM, 2X 500GB HDD, Geforce GT240M / 1GB Auflösung 1600x900,
Win 7/64 Bit und der Sound ist auch richtig geil über die eingebauten Lautsprecher.
Für Filme/Spiele braucht man eigentlich keine Anlage zu bemühen.
Das Bild ist Exzellent, bei Filmen, Spielen oder Fotos!
Beim Spielen erzielt es auch ne coole Leistung, und läuft bisher bei allen Titeln leise und ruckelfrei, bei Aufl. 1600x900 und Reingehauen (Antialising, Details, ect.) was geht.
Alles andere ist ziemlich gleich zum G73. Nur das meins 400,-€ günstiger ist als das G73.
Das finde ich persönlich etwas happig wenn man betrachtet was es mehr bietet, denn das reduziert sich eigentlich auf die Graka. Und dafür 400,-€ mehr?
Also meine Empfehlung: Wer ein adäquaten PC Ersatz zum zocken will, kauft sich lieber das Asus X77V und hat noch 400,-€ für neue Spiele über ;-)

Anmerkung: Das ist nur meine Persönliche Meinung und keine Kaufempfehlung!
(also nicht einfach in den Laden rennen und kaufen weil es der nette Mann gesagt hat ;-)

MfG
rate (5)  |  rate (2)
Avatar B.U.M.
B.U.M.
#3 | 08. Mai 2010, 16:39
Hab das Ding in der aufgewerteten Fassung (i7 , 1 TB Hdd, 8 GB Ram, BluRay) und bin damit sehr zufrieden, die Leistung ist einwandfrei... einzig die leicht durchbiegende Tastatur stört ein wenig.

Und naja die anderen riesigen Vorteile sind, dass das Teil absolut kühl bleibt... wird nie wärmer als meine Hände beim zocken. Und selbst unter Volllast bleibt das gute Stück absolut leise (nicht zu hören, wenn man Sound an hat) und erst nach etwa 2 Stunden fährt es bei mir mal die Lüfter auf höhere Drehzahlen. Da merkt man dann zwar das was im Hintergrund läuft, aber im Vergleich zu vielen anderen Laptops immer noch extrem leise, das is wirklich klasse!
rate (2)  |  rate (1)
Avatar Rollora
Rollora
#4 | 08. Mai 2010, 19:14
Zuerst war ich extremst schockiert als ich 160 Shadereinheiten las. Meine Radeon hat davon nämlich etwas über tausend.
Dann hab ich gesehen, dass ihr da wohl die Shader Cluster meint. Also man muss um auf die einzelnen Shadereinheiten zu kommen x5 rechnen. Puh...
rate (1)  |  rate (1)
Avatar ||
||
#5 | 08. Mai 2010, 22:24
Zitat von Rollora:
Zuerst war ich extremst schockiert als ich 160 Shadereinheiten las. Meine Radeon hat davon nämlich etwas über tausend.
Dann hab ich gesehen, dass ihr da wohl die Shader Cluster meint. Also man muss um auf die einzelnen Shadereinheiten zu kommen x5 rechnen. Puh...


aber da soll sich ma noch wer beschweren das NV die Karten umbenennt , denn wie man hier klar sieht is ne HD5870 Mobile auch nur eher n zwischenstück aus ner HD5750 und HD5770
rate (2)  |  rate (1)
Avatar dernette.mann
dernette.mann
#6 | 08. Mai 2010, 23:04
Zitat von Theedee:


Ich will dir dein Notebook ja keinesfalls schlecht reden, es ist immerhin Klassen besser als meins (wobei meins ja eh ein Netbook ist).

Aber dennoch mit Superlativen besser vorsichtig sein. Der Sound ist vielleicht für Notebooklautsprecher gut aber trotzdem mit Sicherheit sau schlecht. Und das eine GT240M für alle Spiele mit max Einstellungen reicht halte ich auch für ein Gerücht, da die Karte im Notebooksegment eine Mittelklasse Karte ist, und damit nach Desktop-Maßstäben extrem langsam.



Es ist bestimmt kein Hightend Rechner, aber ich habe Riesen, Mass Effekt 1+2, Divinity 2 Ego Draconis, TimeShift ect. mit allem was reingeht durch gespielt!
Lediglich Crysis und Far Cry2 konnte ich nicht ganz hoch schrauben!
(bleibt auch noch offen ob das G73 das schafft)
Was den Sound angeht, ist mein Asus auf jeden fall, mit meinem Stereo-Fernseher vergleichbar!
Klar kommt es mit einer Anlage nicht mit, aber ich war und bin extrem positiv überrascht über den guten Ton! Gegenüber dem Acer 7730, das ich auch mein eigen nennen kann, und anderen Lappies die ich kenne.
Kurz um es ist vielleicht keine Superlative, ob es das G73 ist, bleibt aber auch noch offen, aber es ist richtig gut und immerhin 400,-€ günstiger!

Und dann sagte ich ja zum Schluss selbst: Es ist meine Persönliche Meinung!

MfG
rate (2)  |  rate (1)
Avatar Dragondeal
Dragondeal
#7 | 09. Mai 2010, 15:37
Ich habe ebenfalls das stärkere Modell (TZ014V). Hier mein (Vergleichs-)Test:

Der größere Bruder (Preis aktuell zwischen 1689€ und 1749€) beseitigt die angekreideten Mängel des wohl oben getesteten 042. Es hat eine DVD-RW/Blueray-Combo, kommt mit vollen 8GB RAM daher, und die Display-Auflösung ist 1920*1080 Full HD. Zudem ist es, im Gegensatz zu dem was im Test oben festgestellt wurde, angenehm leise.

Die Frage "Spielgelndes Display oder nicht" halte ich wie andere auch für eine Frage des Einsatzes und des Geschmacks, wobei sie allerdings hier tatsächlich zumindest etwas geringer hätte ausfallen dürfen.

Die Akku-Laufzeit muss man meiner Meinung nach immer in Relation zur Leistung betrachten. Hierbei ist sie sicherlich nicht herausragend, aber auch nicht negativ kurz.

Für das Asus G73JH-TZ014V würde ich dementsprechend wie folgt werten:

Spieleleistung:
+ sehr schnell
+ auch für AA / AF
+ DX11
- in nativer Auflösung mit AA/AF nicht immer ruckelfrei
39/40

Display:
+ scharf
+ kräftige Farben
+ gute Helligkeit
+ Display-Beleuchtung
- spiegelt relativ stark
18/20

Technik:
+ gute Verarbeitung
+ solide, beleuchtete Tastatur
+ hervorragendes Kühlsystem
+ EAX4.0-Sound mit Subwoofer
- durchschnittliche Akku-Laufzeit
18/20

Ausstattung:
+ HDMI / VGA
+ Kartenleser
+ Webcam
+ WLAN
+ LAN
+ Bluetooth
+ 2 HDD
- kein eSATA
- kein Express-Card
- Handbücher fallen arg kurz aus
9/10

Erweiterbarkeit:
+ RAM und Festplatte austauschbar
8/10

Gesamt: 91/100
Preis/Leistung: 12/15 (also 2+ bzw gut+)

Fazit: Wirklich ein sehr schönes, schnelles, angenehm leises, kühles und einem (für ein Notebook) sehr guten Sound ausgestattetes Gerät, bei dem kaum Wünsche offen bleiben. Da ich mir auf der Suche nach einem aktuellen Spiele-Notebook diverse Modelle angeschaut habe, ist das 014v natürlich mein persönlicher Preis-/Leistungssieger und zudem meiner Meinung nach Referenz im Bereich bis ~2000€. Auf jeden Fall ist es ein Grund, die Bestenliste dringend zu überarbeiten.

PS: Hendrik Weins sollte genauer angeben, welches G73 er getestet hat. Es gibt wie man sieht, verschiedene Modelle, die sich zum Teil auch nur sehr geringfügig unterscheiden (z.B. Bluetooth ja/nein). In gewisser Weise wurde hier etwas schlampig gearbeitet.
rate (3)  |  rate (0)
Avatar pitha1337
pitha1337
#8 | 11. Mai 2010, 11:50
Wer Interesse an dem starken Notebook hat, sollte mal in den Marktplatz im Forum schauen.

Gruß Pitha1337
rate (0)  |  rate (0)
Avatar mstummer
mstummer
#9 | 11. Mai 2010, 16:40
kann mir bitte einmal jemand erklären warum die Standardauflösung eines 22" Desktopmonitors für ein Notebook "relativ niedrig" ist...welchen sinn hätte es selbst bei den guten NB-Grafikkarten ein FullHD Display zu verbauen dass die sowieso nicht verkraftet?
rate (1)  |  rate (0)
Avatar haggle.123
haggle.123
#10 | 14. Mai 2010, 09:55
In einer Kolumne vorige Wöche bemängelt ihr die oftmals übertriebene Auflösungen von Notebooks, und hier ist es plötzlich wieder ein Kritikpunkt? Für mich wäre es eher:
+ Keine übertrieben hohe Auflösung.
rate (1)  |  rate (0)

PROMOTION
 
Sie sind hier: GameStar > Hardware > Tests > Notebooks > Asus G73J
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten