Sony SRS-D511 : Sony SRS-D511 Sony SRS-D511 Hinsichtlich der Ausstattung und Verarbeitungsqualität macht das Sony SRS-D511 nichts falsch. Wie die anderen 5.1-Systeme der gehobenen Einsteigerklasse bietet es eine Kabelfernbedienung, einen zusätzlichen Stereoeingang inklusive Upmix-Funktion und zusätzlich sogar separate Klangregler für jeden Kanal. Die Kabel für die hinteren Satelliten sind mit drei Metern aber etwas kurz geraten.
Im Klangtest hagelte es zudem kräftig Punkteabzug. Obwohl der Subwoofer hinsichtlich Größe, Gewicht und Leistungsdaten auf einem Niveau mit den ähnlich teuren Kandidaten liegt, enttäuscht er im Klangtest eklatant.

Sony SRS-D511 : Subwoofer des Sony SRS-D511 Subwoofer des Sony SRS-D511 Zunächst dachten wir an eine falsche Verkabelung, weil wir uns den Mangel an tiefen Tönen nicht erklären konnten. Nach Anheben des Pegels wurde aber klar, dass der Basszwerg in der Ausganseinstellung einfach nicht mehr Fundament liefert. Selbst in der maximalen Reglerposition bleibt er sehr kraftlos. Dadurch wirkt vor allem Musik blechern und auch Spielen fehlt der nötige Wumms im Tieftonsegment. So ist die Auflösung der Raumklangkulisse zwar solide, insgesamt aber wird das Sony-System selbst von Creatives 30 Euro günstigerem Inspire T6160 deutlich überholt.
Dadurch verspielt das Sony SRS-D511 eine deutlich höhere Wertung. Greifen Sie besser zu einem anderen 5.1-System.

» Bestenliste: 5.1-Lautsprecher

Bild 1 von 11
« zurück | weiter »
Sony SRS-D511