Asus VK248H

TFT-Monitore   |   Datum: 07.12.2012
Seite 1 2   Wertung

Asus VK248H im Test

Umfangreich ausgestatteter Spiele-Monitor

Zum Testzeitpunkt kostet der Asus VK248H etwa 190 Euro. Im Test untersuchen wir, ob Bildqualität und Austattung den Preis des LED-Monitors rechtfertigen.

Von Tom Loske |

Datum: 07.12.2012


Zum Thema » TFT-Monitor optimal einstellen So spielen Sie mit der besten Bildqualität » Die besten TFT-Monitore Kaufberatung TFT-Monitore Monitore mit TN-Panel gehören mittlerweile schon seit einigen Jahren zu den erschwinglichsten Geräten auf dem Markt, egal in welcher Bilddiagonale. Trotz ihres günstigen Preises eignen sich solche Monitore aufgrund ihrer schnellen Reaktionszeiten sehr gut für Spieler. Die Farbraumabdeckung kann nicht bei der von teureren IPS- oder MVA-Displays mithalten, erfüllt aber die Qualitätsansprüche der meisten Spieler.

Der zum Testzeitpunkt je nach Händler rund 190 Euro teure Asus VK248H löst mit den bei 24-Zoll-Monitoren mittlerweile üblichen 1920x1080 Pixeln auf, was dem Full-HD-Standard entspricht. Das Seitenverhältnis beträgt dabei 16:9, auf das die meisten aktuellen Spiele optimiert sind; Sie sehen also den größtmöglichen Bildausschnitt. Bei Filmen müssen Sie allerdings meist mit kleinen schwarzen Balken am oberen und unteren Bildrand leben, Monitore im Kinoformat 21:9 sind bisher selten und teuer.

Die Reaktionszeit des Asus VK248H wird von Asus mit zwei Milliksekunden angegeben. Im anschließenden Abschnitt Bildqualität und Spieleleistung messen wir nach, ob das Display diesen Wert erreicht. Extras wie etwa eine Höhenverstellung bietet der Asus VK248H zwar nicht, er besitzt aber dennoch eine gute Ausstattung wie etwa eine integrierte Webcam. Wer also Videochats mag, sollte einen genaueren Blick auf den Monitor werfen.

Asus VK248H : Der Asus VK248H zeigt im Test ein gutes Bild und schnelle Reaktionszeiten. Der Asus VK248H zeigt im Test ein gutes Bild und schnelle Reaktionszeiten.

Bildqualität und Spieleleistung

Bei der Bildqualität leistet sich der Asus VK248H im Test keine Schwächen. Sowohl die Farbtreue als auch der gemessene Kontrast von 846:1 sind für ein TN-Panel gut. Die maximale Helligkeit ist mit 237,5 cd/m² eher mittelmäßig, aber in der Praxis noch völlig ausreichend. Die Helligkeitsverteilung von 82 Prozent geht in Ordung, könnte aber bessere Werte erreichen. Auch bei Tageslicht spielen wir dank des entspiegelten Displays und der ausreichenden Helligkeit ohne störende Reflexionen. Die Ausleuchtung des Acer G246HL Bbid etwa fällt insgesamt aber deutlich homogener aus. Bei der Farbtreue gilt wie bei allen TN-Panels: Für Spielfreunde und Filmfans ausreichend intensiv und farbecht, für halb-professionelle Bildbearbeitung aber nur eingeschränkt geeignet.

Asus VK248H : Die Sillouhette des Displays fällt sehr schlank aus. Die Sillouhette des Displays fällt sehr schlank aus. Die vom Hersteller angegebene Reaktionszeit liegt bei zwei Millisekunden, allerdings gibt Asus hier die Schaltzeit für den Grau-zu-Grau-Wechsel an. Unsere Messungen basieren hingegen auf dem für die Praxis wesentlich aussagekräftigeren Wechseln von Weiß zu Schwarz und wieder zurück. Hierbei erreicht das Display sehr gute 7,8 Millisekunden. Dieser Wert genügt selbst für extrem schnelle Ego-Shooter wie Quake Live problemlos aus – in keiner Situation bemerkten wir Kantenunschärfen oder gar Schlieren.

Andere Auflösungen als die nativen 1920x1080 Pixel lassen sich nur gestreckt wiedergeben, regulieren können wir das Format dabei nicht. Das führt besonders bei 4:3-Inhalten zu unschönen Bildverzerrungen. Die Interpolation bei Auflösungen im 16:9-Format hingegen funktioniert zufriedenstellendend. Auch in 1280x720 Pixelm bleiben Schriften noch gut lesbar, wirken allerdings sichtlich verwaschen.

Asus VK248H : Die Webcam macht auch bei Schummerlicht gute Aufnahmen. Die Webcam macht auch bei Schummerlicht gute Aufnahmen.

Ausstattung und Bedienung

Für einen Preis von unter 200 Euro ist der Asus VK248H gut ausgestattet. Zwar bietet der Monitor keine Ergonomieoptionen wie eine Höhenverstellung oder gar eine Pivot-Funktion zur Rotation der Anzeige um 90 Grad, dafür liegt dem Display aber ein DVI-Kabel bei. Viele Konkurrenten in der gleichen Preisklasse bieten nur ein analoges VGA-Kabel, das eine sichtbar schlechtere Bildqualität liefert. Zudem verfügt der VK248H über eine integrierte Webcam, die selbst im Zwielicht noch gute Aufnahmen macht und sich somit perfekt für den abendlichen Videochat eignet. Die Kamera ist unauffällig in den Displayrahmen integriert.

Auch das Anschlusangebot geht voll in Ordnung. Bildsignale nimmt der Asus VK248H per DVI, HDMI oder VGA entgegen, wobei die beiden digitalen Anschlussvarianten wegen der besseren Signalübertragung eindeutig vorzuziehen sind. Ein Displayport-Anschluss fehlt dem Monitor zwar, was aber aufgrund dessen geringer Verbreitung kein großer Makel ist.

Die Bedienung des Monitors lässt ebenfalls keine Wünsche offen. Alle Tasten sind gut erreichbar und leicht zu bedienen. Das Menü des Asus VK248H finden wir im Test sehr übersichtlich strukturiert und auch in deutscher Sprache verfügbar. Die Konfiguration geht also stets leicht und schnell von der Hand.

Asus VK248H : Der Asus VK248H setzt sich vor allem durch die im Rahmen integrierte Webcam von der Konkurrenz ab.

Vorderseite
Der Asus VK248H setzt sich vor allem durch die im Rahmen integrierte Webcam von der Konkurrenz ab.

INHALTSVERZEICHNIS

Seite 1
Seite 2
Wertung
Diesen Artikel:   Kommentieren (16) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar Exterminatus
Exterminatus
#1 | 07. Dez 2012, 09:46
Fest instalierte webcams find ich abschreckend
1. man kann ihre position nur schwer verändern
2. es ist nicht schwer von ausen auf eine webcam zuzugreifen
rate (15)  |  rate (2)
Avatar mja
mja
#2 | 07. Dez 2012, 09:50
und alles in allen nicht mal 120hz :( wer kauft den sowas noch ist ja so wie ein 50hz tv jetzt noch zu kaufen total veraltet sowas :(
neue 120hz tft's braucht ds land ^^
rate (8)  |  rate (11)
Avatar Hirogen
Hirogen
#3 | 07. Dez 2012, 10:00
Zitat von Exterminatus:
Fest instalierte webcams find ich abschreckend
1. man kann ihre position nur schwer verändern
2. es ist nicht schwer von ausen auf eine webcam zuzugreifen


wenn man keine Firewall hat ;)
rate (1)  |  rate (11)
Avatar MasterofChaos
MasterofChaos
#4 | 07. Dez 2012, 10:24
Für 176 bekommt man den hier:

http://www.amazon.de/BenQ-RL2450HT-widescr een-TFT-Monitor-Reaktionszeit/dp/B006DYNZF4/re f=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1354872184&sr=8-1

nur ohne Spycam dafür mit Höhenverstellbarkeit :-) und noch schnellerer Reaktionszeit
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Oxigan
Oxigan
#5 | 07. Dez 2012, 11:19
ich versteh halt echt nicht wieso man FESTE Kameras an einem Bildschirm dranbaut - 1. schreckt es viele ab und 2. ist es einfach unpraktisch / unflexibel. Und die Kamera kostet im Einzelhandel ~20€ - da sollten sie lieber den Bildschirm 20€ günstiger verkaufen. Das ist genauso wie Lautsprecher im Bildschirm - braucht doch kein Mensch. Naja....
rate (7)  |  rate (0)
Avatar Withiny
Withiny
#6 | 07. Dez 2012, 11:43
Zitat von mja:
und alles in allen nicht mal 120hz :( wer kauft den sowas noch ist ja so wie ein 50hz tv jetzt noch zu kaufen total veraltet sowas :(
neue 120hz tfts braucht ds land ^^


Ich weiß garnicht, warum ihr den Mann so "down-votet". Die Wortwahl mag etwas unbeholfen sein - aber die Essenz seiner Aussage spricht doch durchaus für den Beitrag.
Hier wird schließlich auf die Gamer-Tauglichkeit geprüft. So mögen niedrige Herzzahlen für Office-Anwendungen genügen. Aber moderne Gamer-Bildschirme sollten durchaus die 100 Hz Marke sprengen.

Es wird immer wieder unterschätzt, was die Hertzzahl so bewirkt. Und beim Fernseher kann ich nur immer wieder das gestochen Scharfe Bild meines 800 Hz-ClearMotion Samsung-TVs loben. Ein bei 3D so gestochen scharfes Bild übertrifft jedes lahme Kino-3D-Erlebnis und ist nach FullHD einfach der nächstwichtige Faktor.
Da jetzt gerade der Weihnachtseinkauf ins Haus steht:
Bei Fernseher lieber ein paar Euronen drauflegen und auf die Hertzzahl achten!
rate (6)  |  rate (1)
Avatar mrorange56
mrorange56
#7 | 07. Dez 2012, 11:45
Für zwei hunder Euro mehr bekommt den genialen Asus Bildschirm mit integriertem Nvidia 3D Vision (samt Brille). :D
rate (2)  |  rate (1)
Avatar Feschpa-Willi
Feschpa-Willi
#8 | 07. Dez 2012, 12:06
also mich schrecken ganze 3 sachen ab.
1. zu wenig hertz. wenn neukauf dann auch 120Hz
2. monito ist für mich zu klein. wenn man sich jetzt nen Monitor kauft dann doch wohl was größeres. zumal es die schon für 200€ gibt
3. und halt die fest installierte kamera
rate (2)  |  rate (0)
Avatar DrProof
DrProof
#9 | 07. Dez 2012, 12:24
Gute Webcam? Also bitte, wenn man in die Spezifikationen reinschaut steht da 1.0M Pixel(Fixed) für die Webcam. Auflösung wollten sie wohl auch lieber nicht schreiben =)
Wird wahrscheinlich interpoliert auf Full HD, oder HD...
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Tom Loske
Tom Loske
#10 | 07. Dez 2012, 12:42
Klar, die fehlende 120-Hz-Technik ist durchaus ein Mangel. Nicht aber in seiner Preisklasse, da muss etwas mehr Geld in die Hand genommen werden.

Ob mein nächster privater Monitor 120-Hz haben wird, weiß ich übrigens noch nicht. Nur eines ist sicher: 2560x1440 müssen sein. Full-HD ist mir persönlich bei Diagonalen von über 24 Zoll zu wenig.
rate (0)  |  rate (1)

PROMOTION
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten