Facebook übernimmt Goat Simulator : Goat Simulator wird der Launch-Titel für das VR-Headset Oculus Rift. Goat Simulator wird der Launch-Titel für das VR-Headset Oculus Rift.

Nachdem die spaßige Techdemo Goat Simulator, die eigentlich nur für Demonstrationszwecke gedacht war, viele Spieler begeisterte, entschlossen sich die Entwickler bei Coffee Stain Studios bekanntlich kurzfristig, daraus tatsächlich ein spaßiges Spiel zu machen. Das große Interesse an diesem Ziegensimulator scheint auch Facebook-Chef Mark Zuckerberg nicht entgangen zu sein, der VR-Simulationen ohnehin eine große Zukunft vorhersagt. Das soziale Netzwerk sorgt daher mit der nun bekanntgegebenen Übernahme von Coffee Stain Studios erneut für Aufsehen. Über die Summe wurde Schweigen vereinbart.

Bei manchen Spielern, die sich gerade vom Schock der Übernahme des Oculus-Rift-Herstellers Oculus VR erholen, dürfte diese Mitteilung für weiteres Entsetzen sorgen. Für die Entwickler des Spiels hingegen ist die Finanzspritze durch Facebook die Chance, den ersten Virtual-Reality-Simulator für Oculus Rift zu erschaffen, der dann als Launch-Titel für das VR-Headset erscheinen und dem Produkt kostenlos beiliegen soll. Ein neuer Online-Modus namens Goatbook, bei dem Spieler eigene Herden bilden und so die sozialen Aspekte des Ziegendaseins erleben können, wird ebenfalls in das Spiel integriert.

Wie Mark Zuckerberg auf Facebook mitteilt, wird sogar Veteran John Carmack seine jahrzehntelange Erfahrung und lebende Vorlagen in die Entwicklung des Goat Simulator einbringen. Neben seinem Engagement in Sachen Raumfahrt und Virtual Reality ist Carmack bekanntlich auch ein erfolgreicher Ziegenzüchter, der mehrere Preise auf der Goat Developer Conference (GDC) gewonnen hat. Zuckerberg selbst will sich allerdings komplett aus dem Projekt heraushalten, da er vor rund drei Jahren durch das eigenhändige Töten von Ziegen und anderen Tieren Schlagzeilen machte.