Oculus Rift : Das Virtual-Reality-Headset Oculus Rift könnte ein Facebook-Logo und -Interface erhalten. Das jedenfalls hat eine anonyme Quelle aus dem Umfeld von Facebook und Oculus VR verraten. Das Virtual-Reality-Headset Oculus Rift könnte ein Facebook-Logo und -Interface erhalten. Das jedenfalls hat eine anonyme Quelle aus dem Umfeld von Facebook und Oculus VR verraten.

Update 27. März 2014: Mittlerweile hat ein Sprecher von Facebook gegenüber dem Magazin Tech Crunch Stellung zu diesem Thema genommen und das entsprechende Gerücht dementiert. Demnach wird es kein Facebook-Branding für die VR-Brille Oculus Rift geben. Knapp aber präzise heißt es:

»Der besagte Bericht entspricht nicht der Wahrheit und ist auch nicht im Geiste unserer Partnerschaft.«

Somit dürfte dieses Thema - zumindest vorerst - wieder vom Tisch sein.

Originalmeldung: Auch wenn Oculus VR nach der Übernahme durch Facebook also quasi eigenständiges Unternehmen weiter operieren soll, so wird es offenbar dennoch einige Änderungen an der sich zur Zeit noch in der Entwicklung befindlichen Virtual-Reality-Brille Oculus Rift geben. Das berichtet jedenfalls die New York Times auf ihrer Webseite nytimes.com unter Berufung auf eine Quelle, die angeblich in die Verhandlungen involviert war aber anonym bleiben möchte.

Demnach plant Facebook die Oculus-Hardware neu zu gestalten und sie mit dem Facebook-Logo und -Interface zu versehen. Weitere Details nannte der Informant nicht. Allerdings geht aus dem Bericht noch ein weiteres potentielles Anwendungsfeld für das VR-Headset hervor: Facebook erhalte mit der Technologie die Möglichkeit, seine Mitglieder durch Avatare repräsentieren und so miteinander interagieren zu lassen, heißt es.

Derweil erntet die Oculus-Rift-Übernahme durch Facebook nicht nur positive Reaktionen. Markus Persson ließ nach Bekanntwerden der Akquisition eine eigentlich bereits vereinbarte Kooperation mit Oculus VR platzen. Als Grund gab er an, dass Facebook ihm Angst mache.

Bild 1 von 14
« zurück | weiter »
Oculus Rift