Oculus Rift : Oculus Rift & Oculus Touch sollen im 4. Quartal 2016 neue Spielerlebnisse ermöglichen. Oculus Rift & Oculus Touch sollen im 4. Quartal 2016 neue Spielerlebnisse ermöglichen.

Offiziell unterstützt das Oculus Rift bislang eine Roomscale-Funktionen, die als einer der Vorteile des HTC Vive gelten. Doch nach einem Update der Oculus-Home-Software ist es nun sogar möglich, vier der Tracking-Kameras anzuschließen, von denen dem Oculus Rift nur eine beilegt. Die neuen Touch-Controller sollen mit einer zweiten Kamera ausgeliefert werden. Zwei Kameras sind laut Tests einiger Entwickler schon ausreichend für Roomscale-VR.

Mit bis zu vier Trackern geht die aktuell Software also deutlich über diese Anforderungen hinaus und ermöglicht vermutlich besonders genaues Tracking, da Controller und Headset in diesem Fall stets von mehreren Kameras erfasst werden. Allerdings werden die Tracking-Kameras des Oculus Rift über USB angeschlossen, was bei vier Einheiten zu einem Problem bei der Verkabelung in großen Räumen werden könnte.

Jason Rubin von Oculus VR hatte bereits angekündigt, dass das Thema Roomscale noch immer diskutiert wird, da es rein technisch keine Hürden dafür gäbe. Allerdings sind sich weder VR-Spieler noch Entwickler bisher einig darüber, ob das Zielpublikum für Roomscale-Titel groß genug ist, da nicht jeder Besitzer eines VR-Headsets genügend Platz dafür haben dürfte.

Auch im offiziellen Oculus Store gibt es nun einen Bereich für die ersten Launch-Titel, die mit den Touch-Controllern funktionieren. Bislang werden noch nicht alle Titel aufgeführt, die zum Start erhältlich sein sollen. Allerdings befinden sich in der Liste bereits VR-Spiele wie Job Simulator und Fantastic Contraption, die bislang nur für das HTC Vive erhältlich sind. Die Entwickler haben ihre Spiele allerdings angepasst, so dass sie nicht mehr auf Roomscale-VR angewiesen sind. Oculus Touch soll im 4. Quartal 2016 veröffentlicht werden.

Quelle: Oculus